HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Die Mannschaft auf dem Eis ist bei Fans und Zuschauern bekannt. Aber wer sind die Personen im Hintergrund? Viele helfende Hände sind notwendig um einen Spieltag beim Herner EV durchzuführen und zu gestalten, ohne die ehrenamtliche Unterstützung wäre dies so nicht möglich.

Aus diesem Grund möchten wir über die Saison hinweg immer wieder Teams vorstellen, die regelmäßig vor Ort sind und häufig im Hintergrund die Fäden ziehen.

Regie & Musik – Teams hinter der Mannschaft #7

Weiterlesen ...

Das Herner Team schickte seine Fans in Hamburg in einem wilden Spiel durch ein Wechselbad der Gefühle. Beim 6:5 Erfolg über den Tabellendritten überragte Stürmer Patrick Asselin mit fünf Treffern, den Siegtreffer durch Marcus Marsall bereitete er vor. Das Spiel begann gut für das Herner Team. Patrick Asselin eröffnete sein Fünferpack in der 7.Minute mit dem 1:0 für Herne. In Überzahl folgte in der 13.Minute der nächste Treffer zum 2:0. Leider fiel der Hamburger Anschlusstreffer durch Reimer zum 2:1 nur Sekunden später.

Weiterlesen ...

Der Herner EV hat das Heimspiel gegen den Krefelder EV vor 1133 Zuschauern mit 5:2 (2:1/2:1/1:0) für sich entschieden. „Im ersten Drittel haben wir es ganz gut gemacht und danach war das Spiel eine schwere Kost für jeden auf der Tribüne. Wir haben den Puck nicht gut laufen lassen und hätten das Spiel auch verlieren können, wenn Krefeld die Chancen konsequenter genutzt hätte“, sagte ein unzufriedener HEV-Coach Danny Albrecht.

Weiterlesen ...

Der Herner EV hat zum Start ins Jubiläumsjahr 2020 einen neuen Verteidiger verpflichtet. Niklas Heyer, der für den EC Bad Nauheim in der laufenden DEL2-Saison bereit 19 Spiele absolvierte und auch noch für die DNL-Mannschaft des Kölner EC auf dem Eis stand, unterstützt ab sofort die Abwehr der Grün-Weiß-Roten. Der 18-jährige Bielefelder erhält eine Förderlizenz und ist somit für Herne und auch weiterhin für Bad Nauheim spielberechtigt.

Weiterlesen ...

Das Jahr 2019 verlief für den Herner EV äußerst erfolgreich. Saisonübergreifend wurden insgesamt rekordverdächtige 58 Spiele bestritten, davon konnten 41 gewonnen werden. Dass die Gysenberger das letzte Spiel im alten Jahr zuhause gegen die Hannover Indians nicht gewinnen konnten ist bei der tollen Gesamtbilanz des abgelaufenen Jahres zu verschmerzen, zumal keines der 12 Oberliga Teams bei der Marathonserie von 5 Spielen in 10 Tagen ohne Punktverlust bleiben konnte. Nun geht es am ersten Wochenende des neuen Jahres 2020 nahtlos weiter. Am Freitag, dem 3. Januar 2020 empfängt der HEV ab 20 Uhr den Krefelder EV 81. Am Sonntag, dem 5. Januar 2020 treten die Grün-Weiß-Roten ab 16 Uhr in der Eissporthalle in Hamburg-Farmsen bei den dortigen Crocodiles an.

Weiterlesen ...