HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg


Gerade für die Kleinsten ist die Situation durch Corona besonders schwer. Jedoch lässt sich unsere U7 nicht entmutigen. Dieses liegt unter anderem auch an dem Engagement von Sandra Schindler-Drongowski, der Trainerin der U7. Ihr war der stetige Kontakt zu ihren Schützlingen und das wöchentliche Zoom-Training wichtig. Seit dem 30.09.2020 wird sich jeden Montag zum Onlinetraining getroffen. Inhalte des Trainings sind Elemente aus dem Sommertraining, das richtige Erwärmen zu Beginn einer Trainingseinheit, Inhalte aus dem Lauf ABC und koordinative Elemente. Dabei ist Zuhause auch sehr oft Kreativität gefragt, da nicht jeder dasselbe Equipment zur Hand hat. Die Kinder der U7 sind immer mit „Feuer und Flamme“ bei der Sache und freuen sich riesig auf jeden Montag. Ein besonderes Highlight für unsere „Kleinen“ war ein Eishockey-Quiz. Das hat allen riesigen Spaß gemacht.
Die U7 hofft auf ein baldiges Wiedersehen in der Hannibal Arena und endlich wieder auf dem Eis stehen zu können.
Wir wünschen euch alles Gute, haltet durch und bleibt Gesund!

Weiterlesen ...

Nun ist es dem Verein in den letzten Wochen gelungen, mit den Trainern zusammen ein Konzept zum Onlinetraining zu erarbeiten.
Ab dieser Woche findet für alle Mannschaften des Nachwuchses Online Training statt, hierzu werden die Trainer über ZOOM oder per Videoclip Trainingseinheiten anbieten.
Seit Beginn der Corona-Pandemie hatte Sandra Drongowski, Trainerin der U7, ihren Kids ein Onlinetraining ermöglicht. Für dieses beispielhafte Engagement bedanken wir uns recht herzlich bei Ihr.
Darüber hinaus wird der Nachwuchs schon seit längerem von der Fitnesstrainerin der ersten Mannschaft Anette Frey unterstützt. Anette hat in den vergangenen Wochen wirklich tolle Arbeit geleistet und mehrmals die Woche Online Fitnesstraining für die U13, U15 und U17 angeboten. Wir hoffen, dass wir dieses Angebot noch auf die U20 und die 1b erweitern können. Auch hier bedanken wir uns für die tolle Unterstützung.
Natürlich sind sich alle Verantwortlichen bewusst, dass diese Trainingseinheiten kein vollwertiger Ersatz für eine Eiseinheit sind. 
Deswegen beabsichtigt der Vorstand, sobald die Rahmenbedingungen es erlauben, das Eis so lange wie möglich zu erhalten, um im Sommer dem Nachwuchs Trainingseinheiten zu ermöglichen. Diese Option wäre ohne finanzielle Unterstützung der Mitglieder und Sponsoren undenkbar gewesen und auch jetzt stellt dieses Vorhaben den Verein vor große Herausforderungen.
Überragend war auch das Ergebnis bei der Aktion Scheine für Vereine.
Dadurch war es dem Verein möglich neues Trainingsequipment, eine neue IT-Ausstattung und vieles mehr anzuschaffen.
Vielen Dank an alle fleißigen Sammler - ihr seid spitze.
Die nächsten Wochen bleiben spannend und der Herner EV wird alles möglich machen um seinen Nachwuchs bestmöglich in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wir blicken positiv in die Zukunft.

Weiterlesen ...

Auch in diesem schweren Jahr hat die Herner Sparkasse den Nachwuchs des HEV finanziell unterstützt. Gerade in diesen Zeiten bedanken wir uns recht herzlich für die Unterstützung!

Weiterlesen ...

Auch dieses Jahr bieten wir wieder die Möglichkeit den Nachwuchs des Herner EV zu unterstützen, dazu haben wir uns eine tolle Aktion überlegt. Für 25 Euro kann ein KumpelFrühstücksset erworben werden und damit noch nicht genug, zusätzlich wird dein Wunschname auf die Sponsorenwand des Herner Nachwuchses angebracht.

Weiterlesen ...

Kurz vor dem Lockdown durfte die U11A noch einmal ran. Zum ersten Heimspiel der Saison erschienen die Dinslakener Kobras und maßen sich mit unseren grün-weiß-roten in Hin- und Rückspiel.
Dabei ging es um 10:00 Uhr direkt munter los. Die erste Halbzeit des Hinspiels stand ganz im Zeichen der Gysenberger. Die Kinder spielten munter auf übten Druck auf das Tor der Kobras aus und entschieden die Halbzeit klar für sich. Die zweite Halbzeit hingegen verlief schleppender. Beide Mannschaften arbeiten hart in der Abwehr, kamen aber kaum erfolgversprechend vors Tor. So endete die zweite Halbzeit unentschieden.
Nach einer kurzen Kabinenpause ging es dann ins Rückspiel. Dabei schien sich das Blatt zunächst völlig gewendet zu haben. Die Kobras kamen mit Power aus der Kabine nahmen den Hernern die erste Halbzeit des Rückspiels ab. Erst in der zweiten Halbzeit gelang es der Heimmannschaft das Blatt zu wenden und Spiel zu drehen. Nach einem munteren Schlagabtausch stand es bis kurz vor Schluss unentschieden. Dann sprach der Schiedsrichter dem HEV nach einem Foul einen Penalty zu, der schließlich verwandelt wurde und so auch das zweite Spiel zugunsten der grün-weiß-roten entschied.

Weiterlesen ...