HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Erstes Spiel der neuformierten U15

Am 23.10.2020 begann nach der über sieben Monate langen coronabedingten Zwangspause das erste Spiel des neuormierten U15 Teams des Herner EV.

Zum ersten Spiel der Saison ging es in die Eishalle am Iserlohner Seilersee, der Gegner war die hiesige U15 B-Mannschaft. Der Gastgeber begannen erwartungsgemäß druckvoll. Obwohl die Hausherren die Defensivabteilung des HEV gut beschäftigten, konnte sich die Ruhrpottmannschaft meistens gut aus der Affäre ziehen und wenn mal ein Schuss das HEV Tor erreichte, konnte der gut aufgelegte HEV-Torhütter Teemu Schittkowski diesen abwehren. Die positive Spielmentalität der Herner änderte sich selbst mit dem sehr fragwürdig erzielten Treffer der Gastgeber zum 1:0 in der 7. Minute nicht. Der Iserlohner Torschütze stand sehr nah am HEV-Tor, nahm den Puck mit der Hand an und beförderte ihn mit der Hand Richtung Tor. Die Schiedsrichterin war wohl der Meinung, dass der Puck auf dem Weg ins Tor noch den Schläger des Angreifers getroffen hat…

In der 13. Minute ergab sich durch einen verlorenen Zweikampf an der eigenen blauen Linie ein Ungleichgewicht in der Herner Abwehr und es stürmten drei Iserlohner Spieler auf das HEV-Gehäuse zu. Dazwischen stand nur noch ein Herner Verteidiger, folgerichtig landete der Puck das zweite Mal zum 2:0 im Tor. In der 18. Minute erhöhten die Gastgeber auf 3:0, dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Im zweitem Abschnitt das gleiche Bild wie in den ersten 20 Minuten, die Young Roosters hatten mehr von Spiel, aber die HEV Abwehr konnte die gegnerischen Angreifer in Schach halten. Nur zweimal gelang es unserem Team nicht, somit stand es nach 40 Minuten 5:0 für die Sauerländer.

Das letzte Drittel begann so ähnlich wie die ersten beiden, in der 44. Minute erhöhten die Hausherren auf 6:0. Dieses eindeutige Ergebnis entmutigte aber nicht das Team von Trainer Milan Mazanec, im Gegensatz, sein Team konnte seine Offensivbemühungen noch verbessern und belohnte sich selbst durch zwei Treffer. In der 50. Minute erzielte Luis Kischkat durch einen Schuss aus kurzer Distanz den ersten Treffer des HEV-Teams. In der 54. Minute holte sich die Verteidigerin Antonia Thume den Puck hinter der eigenen Torlinie, auf dem Weg Richtung Iserlohner Tor umkurvte sie 3 Gegenspieler und versenkte die Scheibe im Tor.

Und obwohl das Spiel mit einem 6:2 (3:0,2:0,1:2) für die Waldstädter endete, lässt die Art und Weise, wie sich das U15 HEV-Team nach grade mal drei Wochen Eistraining präsentiert hat, auf eine Steigerung im Laufe der kommenden Saison hoffen.

Wer dieses Spiel in voller Länge sich anschauen möchte kann dies unter folgenden Link tun:

Die Aufstellung und Torschützen der HEV-Mannschaft:

Tor: T. Schittkowski (30 Min), J. Plöger (30 Min)

Feld: J. Bogoslaw, L. Baum, L. Kischkatt (1), C. Müller-Wiehl, I. Sayki, A. Thume (1), J. Hagner, D. Renner, O. Malik, I. Nash, B. Borgmann, D. Segeth, L. Plewnia, Max Peter.