HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Nächstes Spiel - U15

TuS Wiehl
Herner EV

U15 - 522 Kilometer und sechs Punkte

HEV Herford 1611

Am frühen Samstagmorgen am 16.11.2019 ging es für unsere U15 in das ostwestfälische Herford zu den Ice Dragons. Zur Überraschung der Spieler und Mitgereisten Fans gab es Leute, die wohl noch früher aufgestanden waren und die vor dem ersten Bully noch fleißig auf dem Eis trainierten.

In einem von den Chancen her ausgeglichenem ersten Drittel gingen die Herner Jungs in der achten Spielminute durch Gerorgi Garshin auf Vorlage von David Baum mit 1:0 in Führung ehe die Jungs im zweiten Drittel zwei Mal nachlegten und den Spielstand auf 3:0 erhöhten.

Im Schlussdrittel dauerte es 16 gespielte Sekunden bis Joris Hagner auf Vorlage von Nikita Maer und Maxim Beck auf 4:0 erhöhte. Nun war der Knoten endgültig geplatzt und der HEV erzielte noch weitere sechs Tore, wobei die Gastgeber einen Ehrentreffer für sich verzeichnen konnten. Georgi Garshin und Nikita Maer konnten in diesem Spiel für sich je einen Hattrick verzeichnen.

Tore:

0:1 Garshin (Baum, D.) 7:08

0:2 Garshin (Maer) 26:58

0:3 Maer (Garshin) 37:48

0:4 PP1 Hagner (Maer, Beck) 40:16

0:5 Maer (Beck, Hagner) 40:57

0:6 Ringeltaube (Baum, D.) 41:40

1:6 PP1 Steinhauer 44:34

1:7 Maer 47:15

1:8 Baum, D. (Ringeltaube, Mohrenz) 47:56

1:9 Garshin (Maer) 55:22

1:10 Beck 56:03

 

Strafminuten: Herford: 4 HEV: 6

 

Bereits am folgenden Sonntagmorgen um 8:15 Uhr ging es zum „Heimspiel“ zu den TuS Wiehl Pinguins. Genauere Hintergründe zu der unglücklichen Spielansetzung des Heimspiels des Herner EV in Wiehl erschließen sich dem Verfasser nicht. 

So liefen die Jungs in den gewohnten Heimtrikots auf und die müden und weit gereisten Schlachtenbummler hofften, dass die kurze Regenerationsphase der Spieler für den nächsten Sieg ausreichend war.

Nach zähen Beginn stand es nach 20 min. 1:1. In der Pause schien Trainer Milan Mazanec die richtigen Worte gefunden zu haben.  Der HEV erzielte im zweiten Drittel nämlich vier Tore und im letzten Drittel zwei, wobei das Team vom Gysenberg keinen weiteren Gegentreffer mehr zugelassen hat. John-Maurice Dornhege erzielte in diesem Spiel einen Hattrick. Müde und in dieser Saison noch ungeschlagen machten sich die Jungs auf dem Heimweg nach Herne.

Tore:

1:0 Dornhege 3:41

1:1 Kurz (Eichner) 14:17

2:1 Garshin (Baum, D., Peter) 24:54

3:1 Beck (Hüser) 35:04

4:1 Maer (Hagner) 37:01

5:1 Dornhege (Malik) 39:37

6:1 Maer  45:20

7:1 Dornhege  48:16

 

Strafminuten: HEV: 6 Wiehl: 6