HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Remis zum Auftakt in neue Landesliga Saison

Am letzten Freitagabend im Oktober ging es für unsere U13B vor rund 30 begeisterten Zuschauern in der heimischen Hannibal Arena zum Auftakt in die neue Landesliga Saison gegen die Eissportfreunde aus Brackwede zu Werke.
Für den teils neu zusammengestellten Kader war es ein gelungener Einstand zur Standortbestimmung. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten - 0:3 Rückstand im 1. Drittel nach weniger als 10 Minuten Spielzeit - ging ein Ruck durch die Mannschaft.Die jungen Cracks des HEV waren wie ausgewechselt, spielten wie entfesselt auf und erzielten pausenübergreifend vier Treffer in Folge.
Noch vor Ende des 1. Drittels kamen die Herner so zum Anschlusstreffer durch Mika Steinbrück auf Zuspiel von Filip Moruzgala.In der Pause muss die Ansprache an die Mannschaft Wunder gewirkt haben.


Maximilian Plotek markierte nach nur 36 Sekunden Spielzeit im 2. Drittel auf Assist von Jona Klöne per Power-Play Treffer das Tor zum 2:3. Damit war endgültig zur Aufholjagd geblasen.Den folgerichtigen Ausgleich zum 3:3 besorgte dann erneut Maximilian Plotek. Diesmal vorbereitet durch Luca Marcinowski. Nun wollte der Nachwuchs der HEV mehr - und erzielte durch den Treffer zum Hattrick von Maximilian Plotek die erstmalige Führung zum 4:3 noch im 2. Drittel in der 26. Spielminute.Die Vorlage kam diesmal von Mika Steinbrück, erneut im Power Play. Das Spiel war gedreht.Wer nun dachte, die Herner würden einem lockeren Sieg entgegen sehen, der sah sich getäuscht. Die Brackweder stemmten sich gegen die drohende Niederlage und erzielten ihrerseits den erneuten Ausgleich zum 4:4 in der 28. Minute in diesem munteren Spiel mit offenem Visier von beiden Seiten.
Kurz vor Ende des 2. Drittels kam es für die Herner noch dicker. Nach super Leistung im mittleren Spielabschnitt geriet man erneut in Rückstand zum 4:5 in der 30. Minute.
In Unterzahl geriet man kurz nach Wiederanpfiff noch weiter in Rückstand zum 4:6. Die Zeichen standen auf Niederlage. Nun hies es, Moral zu zeigen. Und genau das tat die Mannschaft auch.
Der Kampfgeist war erneut geweckt. Die Spieler gaben sich nie auf. So konnte man erneut zum Anschluss treffen durch Jana Kanikel zum 5:6 in der 43. Minute auf Zuspiel von Luca Marcinowski.
Von da an war es ein Spiel auf ein Tor. Ein Herner Angriff folgte auf den anderen. Die Mannschaft musste jedoch bis zur 59. Minute warten bis Jona Klöne den erlösenden und verdienten Ausgleich zum 6:6 erzielen konnte. Eine Energieleistung des gesamten Teams.

Am Ende hat es zwar nicht für den Sieg vor heimischer Kulisse gereicht, die Moral und der Auftritt der Mannschaft haben aber Mut auf mehr gemacht.
Ein versöhnlicher Saisonstart ist gelungen.