HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

U13A sichert sich Tabellenführung

Am letzten Wochenende vor Weihnachten hatte die U13A gleich zwei Spiele zu absolvieren. Samstagmorgen trat man in Duisburg gegen die Füchse an.

IMG 20200127 WA0002

Es wurde ein zähes Spiel, und man ging nach dem ersten Drittel mit einem 0:0 in die Kabine. Danach konnten zum Glück die ersten Tore herausgespielt werden. Mit der knappen Führung von 3:1 ging es zum zweiten Mal in die Kabine. Erst im letzten Abschnitt wurde die Führung auf 8:1 erweitert und somit waren die ersten 2 Punkte an diesem Wochenende eingeholt

Am nächsten Morgen empfingen unsere Herner die Pinguine aus Krefeld. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Gäste mit 2 Toren in Führung gehen konnten, ehe das erste Tor an diesem Spieltag für die Grün-Weiß-Roten fiel. Auch der Mittelabschnitt blieb ausgeglichen, bei dem beiden Mannschaften je ein Tor schossen. Beide Mannschaften waren heiß auf die Punkte, und somit war das letzte Drittel hart umkämpft. 7 Minuten vor Ende des Spiels fiel dann der erlösende Ausgleich zum 3:3 durch Erik Wischnenko. Aber auch dabei wollte es keiner der Mannschaften belassen. Es wurde weiter gefightet, doch ein weiteres Tor wollte nicht mehr fallen. Somit wurden die Punkte nach 60 Minuten gerecht aufgeteilt. Beide Teams konnten zufrieden sein mit ihrer Leistung und unserem Team reichte der Punkt sogar, um sich die Tabellenführung zu ergattern.

Im neuen Jahr kam es direkt zum Rückspiel gegen die Duisburger Füchse in der HannibalArena. Das Spiel ließen sich unsere Herner Kids nicht aus der Hand nehmen. Zwar war das Ergebnis nicht so eindeutig, wie im Hinspiel, aber mit einem 5:0 konnte sich unser Goalie einen weiteren Shutout sichern.

Der nächste Gegner für unsere U13 A war die Düsseldorfer EG. Dieses Mal machte sich unser Team auf zur altehrwürdigen Brehmstraße, um die nächsten Punkte einzufahren und sich weiterhin die Tabellenführung zu sichern. Das erste Drittel ging torlos zu Ende. Direkt zu Anfang des Mitteldrittels gingen unsere Herner Kids durch einen Treffer von Janis Kask in Führung. Nicht ganz zwei Minuten später erhöhte Daniel Renner mit seinem ersten Saisontor nach schönem Zuspiel auf 2:0. Doch die DEG blieb davon zunächst unbeeindruckt und verkürzte kurz drauf auf 2:1. Weitere zwei Minuten später stellte Herne den 2-Tore-Abstand wieder her, ehe Düsseldorf erneut auf 3:2 herankam. Es hatte sich ein offener Schlagabtausch entwickelt, bei dem keiner der beiden Teams nachgeben wollte. Doch jetzt ging es Schlag auf Schlag weiter, und innerhalb von zehn Minuten hatte sich Herne eine Führung von 6:2 herausgespielt, ehe es in die nächste Pause ging. Auch im letzten Drittel wollte die DEG trotz des Rückstandes nicht aufgeben. Aber ihnen gelang kein weiterer Treffer mehr. Unsere Kids erhöhten sogar das Ergebnis noch um 2 Tore zum Endstand von 8:2 aus unserer Sicht.

IMG 20200111 WA0002

Nach einer zweiwöchigen Spielpause empfingen unsere Herner die Löwen aus Frankfurt. Da unsere Gäste an diesem Tag auf ihr vollständiges Team zurückgreifen konnten, war ein spannendes Spiel zu erwarten. Vor mehr als 70 Zuschauern machte es beiden Teams sichtlich Spaß, ihr Können unter Beweis zu stellen. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison ging das erste Drittel torlos zu Ende. Das Spielgeschehen hätte allerdings auch andere Ergebnisse gerechtfertigt. Auf beiden Seiten wurde um den Puck gekämpft, schöne Spielzüge gezeigt und Torchancen herausgespielt. Doch trotz der vielen Überzahlsituationen für unsere Herner wollte kein Tor fallen. Erst nachdem knapp die Hälfte des Spiels rum war, fiel der erste erlösende Treffer für den HEV. Es schien, als sei nun der Knoten geplatzt, denn innerhalb von 8 Minuten konnten dreimal Ian Nash, zweimal Erik Wischnenko und einmal Janis Kask einnetzen. Somit konnte der HEV mit einem 6:0 auf der Anzeigentafel das zweite Drittel beenden. Aber davon ließen sich die Löwen weiterhin nicht beeindrucken. Direkt nach Anpfiff zum letzten Drittel nutzte Frankfurt die erste Chance und verkürzte auf 6:1. Kurz darauf wurde ein Alleingang der Frankfurter von unserem sicheren Goalie Gianluca Bäuml sauber vereitelt. Doch damit nicht genug, es wurde weiter Gas gegeben, Chancen herausgespielt und konsequent verteidigt. Die Schlusspunkte zum 9:1 setzten Lennox Dumrau (2) und Mika Siegmanski. Ein sehr unterhaltsames, spannendes Spiel bot sich den Zuschauern. Und auch beide Trainer konnten mit der gezeigten Spielweise ihrer Schützlinge zufrieden sein.