HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Nächstes Spiel - Hobby

Herner EV
Eisheilige Düsseldorf

Hobbymannschaft der Herner EV gewinnt erstes Spiel im neuen Jahr

Das erste Spiel im neuen Jahr sollte das wohl torreichste Spiel der Saison werden. Der Spitzenreiter aus Herne musste aufgrund von Strafen aus dem letzten Spiel gegen die Black Mustangs Duisburg auf die Stürmer Vladislav Loginov und David Kopernok sowie auf Verteidiger Mathias Niklas verzichten. Doch das sollte die Jungs vom Gysenberg nicht davon abhalten bereits früh klar zu machen, wer der Herr im Haus ist.

Bereits nach 1:20 min klingelte es im Kasten der Eisheiligen Düsseldorf durch Roger Vontobel. Dieser erhöhte nach knapp 8 gespielten Minuten auf 2:0. Nach einer schönen Einzelaktion von Robin Kleinschmidt stand es bereits 3:0 nach 12 Minuten. Wenig später konnte Andre Callenberg sein erstes Tor der Saison bejubeln, dieser stellte nach 13 Minuten auf 4:0. Die Freude währte jedoch nur kurz als wenig später die Eisheiligen ihr erstes Tor erzielten. Kurz vor der Drittelpause wurde der alte Abstand durch Helmut Voß jedoch wieder hergestellt. Somit ging es mit einem 5:1 in die erste Drittelpause.

Nach der Pause sollte das Spiel ruppiger werden. Nach einem übertrieben harten Check gegen Robin Kleinschmidt (dieser verletzte sich in der Situation und konnte nicht weiterspielen) konnte Stephan Kostka im gleichen Spielzug auf 6:1 erhöhen. Der Düsseldorfer bekam für seine Aktion 5+ Spieldauer und konnte duschen gehen. Im anschließenden 5 Minütigen Powerplay (zeitweise auch 5 gegen 3) traf Herne gleich 3 mal (2x Roger Vontobel, 1x Andre Callenberg) und konnte das Ergebnis auf 9:1 erhöhen. Das Spiel sollte nun rasant werden. Beide Teams kamen zu vielen Chancen innerhalb von kurzer Zeit. Somit erzielten die Eisheiligen das 9:2. Nach einem Bullygewinn konnte Stephan Kostka das 10:2 für Herne erzielen. Die Freude war jedoch nur kurz vorhanden, denn nach einem schönen Schlagschuss von der Blauen Linie erzielten die Eisheiligen das 10:3. Stephan Kostka nutzte einen Rebound um auf 11:3 zu erhöhen. Roger Vontobel erhöhte dann mit einem sehenswerten Solo auf 12:3. Ein Breakaway seitens der Düsseldorfer führte zum 12:4. Andre Callenberg erhöhte auf 13:4 nach toller Vorarbeit durch Roger Vontobel. Ein Rebound führte dann zum 13:5. Ein gezielter Schuss führte zum 13:6 ehe die Gysenberger auf 14:6 stellten. 2 Minuten vor der Pause schoss Helmut Voß das 15:6. Damit ging es in die zweite Drittelpause.

Erneut war es Stephan Kostka der das erste Tor des Drittels schießen sollte. Auch das zweite Tor sollte durch ihn passieren, somit stand es 17:6. Roger Vontobel sorgte für den letzten Treffer des Tages zum 18:6. Anschließend musste Herner noch 2 Gegentreffer in Kauf nehmen zum 18:7 und 18:8 Endstand.
Damit bleiben die Herner weiterhin Tabellenführer vor Ratingen.

Strafminuten Herne: 8
Strafminuten Düsseldorf: 17 + (DS 20)

Während des Spiels wurden erstmals die Videoleinwände im Hobbybereich genutzt. Vielen Dank an Norman Malessa für die Unterstützung. Ebenfalls wurde das Spiel auf Video aufgezeichnet. Vielen Dank an Nina Weisbrod für die Unterstützung. ">

Weiter geht es am 22.01.2018 mit einem Auswärtsspiel und dem Rückspiel gegen die Eisheiligen Düsseldorf.