Herner EV

Aus Herne - Für die Region

Nächstes Spiel - Hobby

Eisheilige Düsseldorf
Herner EV

Hobbymannschaft des Herner EV gewinnt Spitzenspiel

Herner EV Hobby nach 7-3 über Ratingen neuer Tabellenführer
Kostkas Ausgleich läutet Sturmlauf ein

Einer für alle, alle für einen. Besser könnte man das Auswärtsspiel des HEV nicht beschreiben. Musste man sich im Hinspiel noch mit 5-8 geschlagen geben, war es nun an der Zeit die passende Antwort zu geben. Hellwach und voller Spielfreude startete man ins erste Drittel. Die späte Anstoßzeit um 22:15 schien eher den Gastgebern aus Ratingen Probleme zu bereiten. Bereits in der dritten Minute konnte Vladislav Loginov auf Vorlage von Samuel Tertel die Führung erzielen. Das frühe Führungstor gab Sicherheit und der HEV spielte nun schnörkellos und sicher nach vorne. So war das 2-0 durch David Kopernok (Assist Loginov) nur eine Frage der Zeit. Doch der Tabellenführer aus Ratingen kam nun besser ins Spiel, spielte wesentlich körperbetonter und drängte auf den Anschlusstreffer. Doch die mit nur vier Verteidigern angetretenen Herner standen kompakt und hatten in Sven Plewa einen sicheren Rückhalt. So ging es mit einer 2-0 Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel änderte sich das Spiel deutlich, Ratingen kam mit viel Druck und einem geänderten Spielsystem aus der Kabine. Die neutrale Zone wurde schnell überbrückt und man suchte nun wesentlich häufiger den Abschluss von der blauen Linie. Das bereitete dem HEV merklich Probleme und man fand selber kaum ins Spiel. So war es nur eine Frage der Zeit bis Ratingen zum Anschlusstreffer kam. Doch es sollte noch schlimmer kommen und nach 31 gespielten Minuten stand ein 2-3 aus Herner Sicht auf der Anzeigentafel. Das Spiel des HEV wirkte nun zerfahren und fehlerbehaftet doch trotzdem stimmte die Einstellung und man kämpfte, um nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Als die meisten schon mit den Gedanken in der Drittelpause waren, sorgte einer der wenigen guten Angriffe zwei Minuten vor der Pause für den Ausgleich. Stephan Kostka, der erst sein zweites Spiel im Dress des HEV absolvierte, nahm sich ein Herz, schüttelte seinen Gegenspieler ab und ließ dem Goalie mit einem satten Schlagschuss keine Chance. (Assists: Voß, Werner) Mit einem 3-3 ging es also in die zweite Pause.

Der zu diesem Zeitpunkt unverdiente Ausgleich schien dem HEV neue Kraft gegeben zu haben. Mit positiver Aggressivität und Selbstvertrauen ging es fast nur noch in Richtung Ratinger Tor. Erneut war es Loginov der in der 44.Minute die 4-3 Führung besorgte. (Assists: Tertel, Dudek). Nur eine Zeigerumdrehung später war es Robin „Hood“ Kleinschmidt, nach sehenswerter Vorarbeit von Helmut Voß, der das 5-3 besorgte. Tertel mit einem tollen Solo zum 6-3 und wiederum Kleinschmidt (Assist Voß) sorgten für einen auch in der Höhe nicht gedachten 7-3 Auswärtssieg. Ein Sonderlob verdiente sich Verteidiger Matweij Wetsch, der mit vollem Einsatz, Herz und Leidenschaft seine Mitspieler immer wieder motivierte und antrieb. Damit hat der HEV nun vier von fünf Spielen gewonnen und grüßt von der Tabellenspitze.

Strafminuten Herne: 8 + (DS 20)
Strafminuten Ratingen: 10 + (DS 10)

Weiter geht es am 15.12.2017 mit einem Auswärtsspiel gegen die Black Mustangs in Duisburg.