HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Nach 28 Minuten führte der Herner EV am Freitagabend zuhause in der Hannibal-Arena mit 3:1 gegen die Hannover Indians, nach 48 Minuten hatte das Team von Danny Albrecht beim Stand von 3:2 gleich vier Minuten Überzahl und trotzdem stand am Ende eine 3:5-Niederlage auf der Anzeigentafel. „Wir haben im letzten Drittel das Spiel komplett aus der Hand gegeben“ meinte ein sichtlich deprimierter HEV-Trainer hinterher. Umso unverständlicher, denn zwei Drittel lang sahen die knapp 1400 Zuschauer eine sehr schnelle und packende Partie mit Vorteilen für die Grün-Weiß-Roten. Davon blieb am Ende aber leider nichts Zählbares übrig. HEV-Neuzugang Patrick Asselin musste schon nach dem ersten Drittel verletzungsbedingt ausscheiden, dafür war Tobias Esch nach seiner Verletzung zum ersten Mal wieder im Kader.

Weiterlesen ...

Am Sonntag frühen Abend, erarbeitete sich der Herner EV bei sicherlich sehr unbequemen  Erfurtern ein verdientes 2-3 und schaffte nach der Niederlage von Freitag somit direkt wieder den Anschluss an die oberen 3 Plätze. Es bleibt nach wie vor alles beim alten, diese Liga ist verdammt schwer zu spielen und bald wirklich jeder Club kann auch jeden schlagen. Somit sollte unser Team nun ausreichend gewarnt sein und jedes Spiel von der ersten Sekunde angenommen werden.

Weiterlesen ...

Vor 1.164 Zuschauern in der Hannibal-Arena musste sich das Team von Coach Danny Albrecht den Salle Bulls Halle mit 2:5 geschlagen geben. Danny Albrecht sah beim Gegner den größeren Willen auf den Sieg und betonte das effektivere, schnellere und körperbetontere Spiel der Gäste. „Halle hat verdient gewonnen. Wir wollen nun am Sonntag drei Punkte aus Erfurt mitbringen. Wir müssen in jedem Spiel von Beginn an Tempo machen und hart arbeiten, ansonsten hat man es in dieser Liga gegen jeden Gegner schwer.“ Gäste-Coach Dave Rich sah den besseren Start in das Spiel für sein Team und lobte den starken Schrörs im Tor der Saale Bulls.


Spielverlauf

Weiterlesen ...

Neun-Punkte-Woche!
Nach den beiden Heimsiegen gegen die Harzer Falken und die Essener Moskitos beendete der Herner EV am Sonntagnachmittag die Drei-Spiele-Woche mit einem klaren 9:1-Auswärtssieg bei den Berliner Preussen in der Bundeshauptstadt. Das Team von Danny Albrecht stellte früh die Weichen auf Sieg und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Die Preussen konnten nur im ersten Abschnitt gut mithalten, danach schwanden beim Team von Uli Egen, der nur auf vier Verteidiger zurückgreifen konnte, immer mehr die Kräfte. Das war dann auch an der Strafzeiten-Bilanz abzulesen.
Der Try-Out-Vertrag mit Jiri Fronk wurde am Wochenende nach vier Spielen vorzeitig beendet. Der HEV bedankt sich beim 24-jährigen Stürmer für sein Engagement und wünscht ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.

Weiterlesen ...

Derby-Sieger!
In einem tollen, stimmungsvollen und friedlichen Derby konnte sich der Herner EV am Freitagabend in der Hannibal-Arena knapp aber verdient mit 2:1 gegen den ewigen Ruhrpott-Rivalen, die Essener Moskitos, durchsetzen. Beide Trainer waren hinterher angetan von der schnellen, engagierten Partie und natürlich von der Atmosphäre. Denn die 2700 Zuschauer boten einen würdigen und lautstarken Rahmen für das erste Nachbarschaftsduell in dieser Saison! Zumindest die HEV-Fans konnten sich über diesen Erfolg freuen und bei bester Stimmung in die anschließende Fan-Party stürzen.

Weiterlesen ...