HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Souveräner Heimsieg im HEV-Duell gegen Herford!

Der Herner EV hat das Heimspiel gegen den Herforder EV souverän mit 5:1 (2:0/2:1/1:0) für sich entschieden und damit den dritten Tabellenplatz zurückerobert. Am Sonntagabend geht es um 18 Uhr bei den EXA IceFighters Leipzig weiter.

Bei der Heimpremiere des neuen HEV-Trainers Tobias Stolikowski mussten die Miners auf die verletzten Emil Lessard-Aydin, Alexander Komov, Chris Seto und den krankheitsbedingt fehlenden David Kirchhoff verzichten. Auch Michael Gottwald fiel kurzfristig wegen einer Verletzung an der Hand aus und wird auch in Leipzig nicht spielen können.

Von Beginn an drückte Herne aufs Tempo und konnte sich bereits in der achten Spielminute erstmals belohnen. Leon Köhler erkämpfte sich den Puck an der Bande und fand den völlig freistehenden Lars Stelzmann, der Justin Schrörs im Herforder Gehäuse keine Chance ließ. Wenig später scheiterte Elvijs Biezais erst noch an der Latte, doch in der folgenden Unterzahlsituation machte es der ehemalige Herforder besser und erzielte das wichtige 2:0 für sein Team.

Fünf Minuten nach Wiederbeginn des zweiten Abschnitts lief Lars Stelzmann alleine auf das Tor der Gäste zu und konnte nur regelwidrig gestoppt werden. Den fälligen Penalty verwandelte Nils Liesegang eiskalt zum dritten Herner Treffer. Stefan Dreyer brachte Herford zwar wieder ins Spiel, doch nur elf Sekunden nach seinem Anschlusstreffer stellte Nicolas Cornett den alten Abstand wieder her. Erneut war Leon Köhler der Vorbereiter.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Miners das Ergebnis dann und konnten sich immer auf den starken Björn Linda im eigenen Tor verlassen, der die wenigen guten Chancen der Gäste allesamt zunichtemachte. Dennis Swinnen sorgte in eigener Überzahl für den fünften Herner Treffer und machte damit früh im letzten Drittel den Sack endgültig zu.

„Wir wollten direkt Druck machen und die Scheiben zum Tor bringen. Dies hat sehr gut geklappt. Ich bedanke mich auch noch mal bei Lars Gerike, der die Mannschaft gut eingestellt hat und die Arbeit vor der Partie übernahm“, so Tobias Stolikowski nach dem Spiel. Für den neuen HEV-Coach und seine Mannschaft geht es am Sonntagabend, um 18 Uhr, bei den EXA IceFighters Leipzig weiter.

Tore:
1:0 07:26 Stelzmann (Köhler/Cornett)
2:0 15:08 Biezais (Hüfner/Elten) – SH1
3:0 25:03 Liesegang – Penaltyschuss
3:1 36:01 Dreyer (Berezovskij/Garten)
4:1 36:12 Cornett (Köhler/Hüfner)
5:1 41:20 Swinnen (Biezais/Shmyr) – PP1

Strafen: 6-8
Offizielle Zuschauerzahl: 952
SpradeTV-Buchungen: 243

Die Highlights der Partie

Die Pressekonferenz nach dem Spiel