HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Tilburg siegt mit 6:3 am Herner Gysenberg!

Der Herner EV hat das Testspiel gegen die Tilburg Trappers zuhause mit 3:6 (0:0/1:2/2:4) verloren. „Wir haben für ein Vorbereitungsspiel ein sehr hochklassiges Spiel gesehen“, sagte Danny Albrecht. Am Sonntag geht es für sein Team bei den Hammer Eisbären weiter.

Die knapp 700 Zuschauer am Gysenberg sahen vor allem in den ersten 20 Minuten eine Partie auf sehr hohem Niveau. Sowohl Björn Linda im HEV-Gehäuse, als auch Ian Meierdres im Tor der Trappers mussten dabei Schwerstarbeit leisen. Aber beide Keeper gehören nicht umsonst zu den Besten der Liga. Die besten Möglichkeiten für Herne vergaben Rene Behrens und Richie Mueller. „Wir haben ein sehr gutes erstes Drittel gespielt“, war der Coach der Miners zufrieden.

Im zweiten Abschnitt brachte Max Hermens die Gäste in Überzahl in Führung, Alexei Loginov legte nach 33 Minuten, ebenfalls in Überzahl, nach. Doch der HEV ließ sich von diesem Rückstand nicht beeindrucken und spielte weiter munter nach vorne. Tomi Wilenius wurde nach einem Alleingang regelwidrig gefoult, den fälligen Penalty verwandelte der Finne selbst zum Anschlusstreffer. „Im zweiten Durchgang waren unsere Wechsel zu lang. Dadurch sind wir etwas müde geworden“, so das Fazit von Danny Albrecht nach dem zweiten Durchgang.

Im Schlussabschnitt drückte Tilburg dann voll aufs Tempo. In der ersten Minute des Drittels erhöhten Diego Hofland in Überzahl sowie Max Hermens auf 1:4. Zwar konnte Richie Mueller noch mal verkürzen, aber Hermens mit seinem dritten Treffer und Ties von Soest stellten das Ergebnis nach 50 Minuten auf 2:6. Für den Abschluss sorgte dann erneut Tomi Wilenius, der einen Liesegang-Pass in Überzahl zum 3:6 einnetzte. „Tilburg halt genauso gespielt wie wir sie kennen. Sehr dynamisch, sehr körperbetont, mit viel Zug zum Tor. Sie haben uns die Dinge aufgezeigt, an denen wir bis zum Saisonstart arbeiten müssen“, sagte Danny Albrecht nach der Partie.

Eine Schrecksekunde erlebten die HEV-Fans kurz vor dem Ende der Partie. Goalie Björn Linda musste nach einem Schuss das Eis verlassen und verschwand sofort in der Kabine. „Er hat einen Schuss dahin bekommen, wo es bei Männern am meisten wehtut. Das ist sehr schmerzhaft, aber Björn wird in Hamm schon wieder dabei sein“, gab der HEV-Coach schnell Entwarnung.

Tore:
0:1 23:52 Hermens (Van Oorschot) – PP1
0:2 32:34 Loginov (Bulmer) – PP1
1:2 35:01 Wilenius - Penaltyschuss
1:3 40:39 Hofland (Bastings/Stempher) – PP1
1:4 40:52 Hermens (Van Soest/Van Oorschot)
2:4 42:50 Mueller
2:5 44:58 Hermens
2:6 49:36 Van Soest (Hermens)
3:6 59:42 Wilenius (Liesegang) – PP1

Strafen: 8-10

Offizielle Zuschauerzahl: 520

Die Highlights der Partie bei SpradeTV

HEV TIL Vorbereitung