HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Herne erleidet im zweiten Drittel in Hamburg Schiffbruch!

Der Herner EV musste die vierte Niederlage aus den letzten vier Spielen hinnehmen. Bei den Crocodiles Hamburg setzte es für den HEV eine 1:5-Pleite. Am zweiten Weihnachtstag kommen die Hammer Eisbären in die Hannibal-Arena.

Crocodiles Hamburg – Herner EV 5:1 (0:0/4:0/1:1). „Meine Mannschaft hat im ersten Drittel eine gute Leistung gezeigt, ist aber immer wieder an Kai Kristian gescheitert. Im zweiten Abschnitt habe ´n wir uns dann auskontern lassen“, bilanzierte HEV-Coach Danny Albrecht. Dabei zeigte sich sein Team in den ersten 20 Minuten stark verbessert, spielte in der Defensive konzentriert und einfach und hatte immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Richie Mueller scheiterte alleine vor Kai Kristian und auch sein Schlagschuss traf nur die Oberkante der Latte.

Im zweiten Durchgang hätte Nico Kolb den HEV in Führung bringen können, doch der Stürmer traf nach schöner Vorarbeit von Colton Kehler die Scheibe nicht richtig. Fast im direkten Gegenzug ging Hamburg in Führung. Nach einem Stellungsfehler von Kapitän Michel Ackers liefen Thomas Zuravlev und Dominik Lascheit eine 2-auf-1-Situation gegen Maik Klingsporn, spielten diese gut aus und ließen auch Björn Linda keine Chance. Für den zweiten Treffer sorgte Zuravlev bei 5-3-Überzahl im Nachschuss, der dritte Treffer ging dann wieder auf das Konto von Dominik Lascheit. Für das vierte Tor war dann wieder Zuravlev verantwortlich, der einen Konter in eigener Unterzahl gekonnt abschloss. Ein sehr gebrauchtes Drittel für den HEV, das Spiel war entschieden.

Im letzten Abschnitt konnte Manuel Malzer, mit seinem ersten Saisontreffer für den HEV, noch mal etwas Ergebniskosmetik betreiben, für den Schlusspunkt sorgte Maximilian Schaludek, der erneut einen krassen Abspielfehler in der HEV-Defensive zum 5:1 nutzte.

Jetzt haben die Herner vier Tage Zeit um die Köpfe freizubekommen, am zweiten Weihnachtstag kommen die Hammer Eisbären um 18.30 Uhr in die Hannibal-Arena.

Tore:
1:0 31:40 Lascheit (Zuravlev/Bezouska)
2:0 33:25 Zuravlev (Lascheit/Tramm) - PP2
3:0 35:37 Lascheit (Saggau/Zuravlev)
4:0 37:27 Zuravlev (Lascheit/Tramm) - SH1
4:1 43:46 Malzer (Herz/Elten)
5:1 49:17 Schaludek (Habel/Bruns)

Strafen: 16-12

Die Zusammenfassung der Partie

Die Pressekonferenz