HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Ein weiteres grün-weiß-rotes Achterbahn-Wochenende!

The same procedure as last weekend. Wieder gab es für den Herner EV einen Auswärtssieg und eine Heimniederlage zu verzeichnen. Am Freitag gewann der HEV bei den Hannover Scorpions mit 6:4, am Sonntag setzte es gegen die Tilburg Trappers eine empfindliche 1:7-Pleite.

Hannover Scorpions - Herner EV 4:6 (0:4/2:1/2:1). Ein ganz starkes erstes Drittel legte den Grundstein für den Auswärtssieg bei den Hannover Scorpions. Nach den ersten 20 Minuten führte der HEV bereits mit 4:0. Richie Mueller brachte die Gäste mit einem Nachschuss in Überzahl in Führung, Nico Kolb erhöhte, direkt von der Strafbank kommend, auf 0:2. Patrick Asselin fälschte einen Schuss von Michel Ackers in Überzahl unhaltbar zum 0:3 ab, den Schlusspunkt des ersten Drittels setzte erneut Richie Mueller mit dem 0:4. Im zweiten Durchgang verwaltete der HEV das Ergebnis, Nico Kolb erhöhte mit seinem zweiten Treffer des Abends auf 0:5. Durch eine unnötige Aktion von Colton Kehler gegen Scorpions-Keeper Brett Jaeger wurde der grün-weiß-rote Spielfluss dann gestört, die Gastgeber kamen zu zwei Treffern innerhalb von 30 Sekunden und hatten im Anschluss durchaus Möglichkeiten die Partie wieder richtig spannend zu machen.

Im Schlussdrittel konzentrierte sich der HEV dann auf eine kompakte Defensive und hielt Hannover bis in die letzten Minuten hinein, weit vom eigenen Tor weg. Erst durch Patrick Schmids Überzahltreffer, knapp fünf Minuten vor dem Ende, wurde Björn Linda überwunden. Doch Colton Kehler setzte kurze Zeit später allen Hoffnungen der Scorpions ein Ende. „Wir haben besser gestanden als zuletzt und nur wenige Großchancen des Gegners zugelassen. Colton Kehlers Aktion hat uns etwas aus der Bahn geworfen, doch mit dem ersten und letzten Drittel bin ich sehr zufrieden“, sagte HEV-Trainer Danny Albrecht abschließend.

Tore:
0:1 06:11 Mueller (Kehler/C. Ziolkowski) - PP1
0:2 12:46 Kolb (Kehler/Behrens)
0:3 17:50 Asselin (Ackers/Liesegang) - PP1
0:4 18:23 Mueller (Malzer/ C. Ziolkowski)
0:5 26:09 Kolb (Kehler/Linda)
1:5 30:51 Kolupaylo (Strahkov/Trabucco)
2:5 31:20 Kabitzky (Koziol)
3:5 54:51 Schmid (Trabucco/Kolupaylo) - PP1
3:6 55:06 Kehler (Fominych/Kolb)
4:6 59:01 Trabucco (Airich/Strahkov)

Strafen: 32 (inkl. SD Knaub) - 14

Highlights

Herner EV - Tilburg Trappers 1:7 (1:2/0:3/0:2). Was gegen Hannover noch sehr gut klappte, funktionierte gegen die Tilburg Trappers gar nicht mehr. Das erste Drittel konnte der HEV noch relativ offen gestalten, die weiteren 40 Minuten gingen komplett an die Gäste aus den Niederlanden. Für den einzigen HEV-Treffer und das zwischenzeitliche 1:1 sorgte Patrick Asselin, der nach einem Schuss von Valentin Pfeifer goldrichtig stand und den Nachschuss verwertete. Doch umso länger die Partie dauerte, desto deutlicher wurde die Überlegenheit der Gelb-Blauen an diesem Abend. Bereits nach Reno de Hondts Tor zum 1:5, kurz vor Ende des zweiten Drittels, war die Partie entschieden. Kurz vorher handelten sich Colton Kehler und Tilburgs Jordy Verkiel nach einer Schlägerei eine Spieldauer-Strafe ein. Kehler wird damit im Spiel in Halle fehlen.

Im letzten Abschnitt legten die Trappers noch zwei weitere Tore nach. Auf HEV-Seite hatte nur Keeper Björn Linda Normalform. Ohne ihn wäre die Pleite noch höher ausgefallen. „Das war gar nichts. Wir haben zu viele Fehler gemacht. Tilburg hat die Partie absolut verdient gewonnen. Wir werden die Partie schnell analysieren und unter der Woche hart arbeiten“, bilanzierte Danny Albrecht. „Die Klarheit des Ergebnisses ist für mich dann doch etwas überraschend. Uns kam zu Gute, dass wir am Freitag spielfrei hatten und frisch waren. Wir haben insgesamt aber ein sehr gutes Auswärtsspiel abgeliefert“, war Bo Subr, Coach der Tilburg Trappers, hingegen absolut zufrieden.

Tore:
0:1 08:29 Hofland (Stempher/Bison) - PP1
1:1 13:01 Asselin (Pfeifer/Behrens)
1:2 17:00 K. Bruijsten (Vogelaar/Bastings) - PP1
1:3 21:35 Bastings (De Bonth/De Hondt)
1:4 29:09 K. Bruijsten (Stempher/Vogelaar)
1:5 39:57 De Hondt (D. Hessels/Bastings)
1:6 41:23 Loginov (Stempher/K. Bruijsten)
1:7 46:57 Jacobs (van Soest/Sars)

Strafen: 29 (inkl. SD Kehler) - 37 (inkl. SD Verkiel)

Highlights

Pressekonferenz

Am kommenden Wochenende spielt der HEV am Freitagabend bei den Saale Bulls aus Halle (20 Uhr). Am Sonntag ist die EG Diez-Limburg zu Gast am Gysenberg (18.30 Uhr).