HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

2:1 Erfolg über Hamburg bringt Herne die Vizemeisterschaft!

Herne geht als Zweiter der Oberliga-Nord in die Play-offs. „Wir sind die beste deutsche Mannschaft der Oberliga Nord, da können die Jungs zurecht stolz drauf sein“, Trainer Danny Albrecht brachte es nach dem 2:1 Heimerfolg gegen die Hamburg Crocodiles auf den Punkt.

Das Spiel gegen die Crocodiles war nichts für schwache Nerven. Es wurde ein erwartet intensives Spiel gegen die Hamburg Crocodiles. Schließlich ging es für beide Teams noch um den zweiten Platz. Dabei erwischte Herne einen guten Start in das Spiel. In der 4. Minute sorgte Torjäger Patrick Asselin bereits für das Herner 1:0. Die 1427 Zuschauer in der Hannibal-Arena bekamen jetzt zahlreiche Torszenen zu sehen. Die Torleute Björn Linda und Kai Kristian standen immer wieder im Mittelpunkt.


Bis zum nächsten Treffer dauerte es einige Zeit. In der 25.Minute glichen die Gäste durch Tim May aus. Bis in das letzte Drittel hinein blieb die Begegnung offen. Es wurde nun noch etwas intensiver in den Zweikämpfen und die Spannung nahm weiter zu. In der 54.Minute erlöste Dennis Palka dann den HEV. Er brachte sein Team mit 2:1 in Führung. Die Spannung war jetzt kaum noch zu überbieten, denn Hamburg versuchte alles, um noch zum Ausgleich oder vielleicht auch mehr zu kommen, doch das Herner Team verteidigte den knappen Vorsprung bis zur Schlusssirene und sorgte damit am Spielende für viele glückliche Gesichter in der Hannibal-Arena.


Danny Albrecht: „Das Spiel heute hatte schon ein wenig Playoff-Charakter. Wir haben gut zusammen gespielt, über 60 Minuten gut in den Zweikämpfen gearbeitet, waren jederzeit gut organisiert und in der Defensive stabil. Vorne waren wir leider ein bisschen unglücklich gewesen, sonst hätte der Sieg durchaus noch etwas höher ausfallen können. Wir schauen jetzt noch auf die nächste Woche und dann wird's richtig ernst.“ Auf einen Wunschgegner aus dem Süden möchte sich der Coach nicht festlegen: „Wir nehmen es in den Play-offs so wie es kommt.“ Eine Entscheidung über die Platzierungen ist im Süden bisher noch nicht gefallen. Es stehen dort noch vier Spieltage aus und es kann noch viel in der Tabelle ändern.
_____________________________________________________________

Herner EV - Crocodiles Hamburg 2:1 (1:0 | 0:1 | 1:0)
Zuschauer: 1427

03:41 1:0 Asselin (Calabrese, Liesegang)
24:18 1:1 May
53:11 2:1 Palka (Piskor, Linda)

Strafzeiten:
Herne: 4 Minuten
Hamburg: 8 Minuten
_____________________________________________________________

Der Ausblick
Zum letzten Heimspiel der Hauptrunde hat Herne am Freitag um 20 Uhr die Hannover Scorpions in der Hannibal-Arena zu Gast. Im letzten Spiel trifft man dann Sonntag in Rostock auf die Piranhas.