HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Beim Tabellenführer in Tilburg ohne Chance

„Wir machen heute am besten ganz schnell einen Haken hinter die Begegnung und konzentrieren uns auf die nächsten Aufgaben“, so brachte Trainer Danny Albrecht abschließend das Spiel bei den Tilburg Trappers auf den Punkt. Mit 1:7 musste man sich geschlagen geben und die Rückreise ohne Punkte nach Herne antreten.


Das Spiel war eigentlich schon gelaufen, ehe es richtig begonnen hatte. Tilburg begann auf heimischen Eis gewohnt druckvoll. Noch ehe Herne sich selber eine echte Chance erspielen konnte, hieß es 2:0 für die Hausherren. Wouter Sars und Danny Stempher trafen per Doppelschlag in der 5.Minute. Trainer Danny Albrecht musste mit ansehen, wie die Tilburg vor dem Herner Tor weiter schalten und walten konnten, wie sie wollten. Jordy van Oorschot und Kevin Bruijsten sorgten bis zur 14.Minute für eine 4:0 Führung der Niederländer. Nach dem Torwartwechsel Lukas Schaffrath kam für Björn Linda, folgten in Überzahl dann erste Herner Chancen.


Viel änderte sich dann auch im zweiten Drittel im Herner Spiel nicht. Es gab allerdings jetzt mehr Torchancen auf Seiten des HEV. Den einzigen Treffer in dem Drittel erzielten dann aber wiederum die Tilburger. Bei Herner Überzahl traf in der 32.Minute Max Hermens zum 0:5. So bot das Drittel dann auch keine weiteren Highlights mehr. Im letzten Drittel war dann Artjom Alexandrov, der in der 52.Minute den Ehrentreffer für Herne erzielen konnte. Zuvor hatten allerdings Diego Hofland und Raymond van der Schuit zwei weitere Tilburger Tore erzielt, so dass Alexandrovs Treffer den 1:7 Endstand bedeutete.


Trainer Danny Albrecht war mit der Vorstellung seiner Mannschaft ganz und gar nicht zufrieden. „Wir haben heute von Beginn an vor dem eigenen Tor einfach nicht unsere Leistung gebracht.“ Dem Coach blieb am Ende nur noch den Tilburgern zur erneuten Oberliga-Nord Meisterschaft zu gratulieren.
_____________________________________________________________

Tilburg Trappers - Herner EV 7:1 (4:0 | 1:0 | 2:1)
Zuschauer: 2356

04:31 1:0 Sars (Hermens, van Gestel)
05:31 2:0 Stempher (Hofland, Verkiel)
11:11 3:0 van Oorschot (Hofland, Bruijsten M.)
13:31 4:0 Bruijsten K. (van Oorschot, Stempher)
31:03 5:0 Hermens (Bruijsten K., van Gestel) – SH1
46:27 6:0 Hofland (Bruijsten M., van Oorschot)
48:12 7:0 van der Schuit (De Hondt, Verkiel)
51:55 7:1 Alexandrov (Liesegang)

Strafzeiten:
Tilburg: 14 Minuten
Herne: 6 Minuten
_____________________________________________________________

Der Ausblick
Am Freitag geht es für Herne zum Tabellenschlusslicht nach Krefeld, ehe es am Sonntag um 18:30 Uhr in der Hannibal-Arena zum Spiel gegen die Hamburg Crocodiles kommt.