HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Herne gelingt der Derbysieg 3.0 gegen die Moskitos Essen!

Das dritte Derby der Saison gegen die Moskitos Essen hatte für die Zuschauer einiges zu bieten. Nach dem frühen Rückstand lieferte Herne ein tolles Comeback ab und behielt am Ende in einem torreichen Spiel mit 8:6 die Punkte am Gysenberg. Das 100.Derby begann gleich sehr unglücklich für das Herner Team. Denis Fominych musste bereits im ersten Wechsel mit einer Spieldauerstrafe vom Eis. Die Herner Unterzahl spielte den Gästen natürlich in die Karten und McLeod traf auch direkt zum 0:1. Damit nicht genug, folgte in der 6.Minute durch Richter und erneut McLeod ein Essener Doppelschlag zum 0:3. Deutlich überrascht steigerte man sich in das Spiel blieb aber ohne Tor im ersten Drittel.

Im zweiten Drittel gab Patrick Asselin das Signal zum „Comeback“. Zunächst in Überzahl und nur zwei Minuten später traf der Torjäger zum 2:3 Anschluss. Essen blieb gefährlich und Hildebrand überraschte Herne nur Sekunden später mit dem 2:4. Der HEV war aber längst im Spiel angekommen und sorgte nun für großen Druck auf das Essener Tor. Marcus Marsall und Anthony Calabrese glichen bis zur 30.Minute zum 4:4 aus. Den Schlusspunkt setzte Patrick Asselin unter das zweite Drittel. Er verwandelte einen Penalty zum 5:4.

Im letzten Drittel bekamen die Zuschauer weiter ein interessantes Derby zu sehen. Zunächst waren wieder die Moskitos am Zug. Patocka glich in der 42.Minute aus, bevor Dennis Thielsch zwei Tore für Herne erzielen konnte und das Team vom Gysenberg mit 7:5 in Führung schoss. Die Vorentscheidung war die trotzdem noch nicht, denn es war erneut Patocka, der vier Minuten vor dem Ende die Gäste wieder auf ein Tor heranbringen konnte. In der spannenden Schlussphase sorgte dann Patrick Asselin mit seinem vierten Treffer im Spiel, mit dem 8:6 für die Entscheidung.

Trainer Danny Albrecht war nach dem Spiel erleichtert: „Am Ende war es für die Zuschauer ein auf und ab und ich bin froh, dass wir das Spiel am Ende siegreich beenden können. Wir haben heute viele Tore und viele Gegentore gesehen. Nachdem 0:3 sind wir im zweiten Drittel gut zurückgekommen. Wir haben ein wenig umgestellt, haben Druck gemacht und selber fünf Tore erzielt. Jeder Zuschauer ist heute bestimmt auf seine Kosten gekommen“. Am nächsten Wochenende hat das Herner Team kein Spiel. Trainer Danny Albrecht gibt der Mannschaft einige Tage frei: „Wir werden zunächst noch zwei Tage arbeiten, dann bekommt die Mannschaft einige Tage frei. Da kann sich jeder regenerieren und den Kopf frei bekommen. Wir hatten ja keine Novemberpause und so hat sich die Mannschaft dies jetzt verdient.“

Herner EV - Moskitos Essen 8:6 (0:3 | 5:1 | 3:2)
Zuschauer: 2685

03:00 0:1 McLeod (Grözinger, Hoffmann) – PP1
05:04 0:2 Richter (McLeod, Hildebrand)
05:56 0:3 McLeod (Hildebrand, Richter)
20:59 1:3 Asselin (Liesegang, Thielsch) – PP1
22:58 2:3 Asselin (Ziolkowski T., Liesegang)
23:36 2:4 Hildebrand (Kraus, Bartuli)
28:24 3:4 Marsall (Liesegang, Ziolkowski C.)
30:56 4:4 Calabrese (Bauermeister, Liesegang)
39:45 5:4 Asselin - PS
41:31 5:5 Patocka (McLeod, Hildebrand)
43:42 6:5 Thielsch (Piskor)
51:28 7:5 Thielsch (Marsall, Kasten)
55:55 7:6 Patocka (McLeod, Hildebrand)
58:49 8:6 Asselin (Marsall, Ziolkowski T.)

Strafzeiten:
Herne: 4 Minuten + 5 (SD) Fominych
Essen: 8 Minuten
_____________________________________________________________

Der Ausblick
Nach dem spielfreien Wochenende geht es dann in zwei Wochen am Freitag in der Hannibal-Arena gegen Halle. Zwei Tage später trifft man dann in Hannover auf die Indians.