HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Was für eine tolle Tour! Der HEV siegt in Halle

Der Herner EV hat das Auswärtsspiel bei den Saale Bulls Halle mit 6:4 (3:3/2:0/1:1) für sich entschieden. Über 400 Fans reisten dabei mit dem Sonderzug an und feierten ihre Mannschaft auf der Rückfahrt ausgiebig. „Ein wunderbares Eishockeyspiel für die Zuschauer und ein toller Tag für uns alle“, war HEV-Coach Danny Albrecht von Spiel und der großartigen Herner Unterstützung begeistert.

Im ersten Drittel lieferten sich beide Teams dabei eine richtig wilde Begegnung. Der HEV ging dabei durch Patrick Asselin und Artjom Alexandrov zweimal in Führung, doch die Bulls glichen zweimal aus und drehten die Partie dann komplett, doch auch der HEV zeigte Comeback-Qualitäten und glich noch vor Drittelende durch Marcus Marsall aus. „Es war ein hin und her. Wir waren in der Defensive nicht gut“, sagte Danny Albrecht.

In den zweiten 20 Minuten wurde die Partie dann ruhiger, vor allem der HEV war um mehr Spielkontrolle bemüht und sollte diese auch über die komplette Drittel-Zeit nicht aus der Hand geben. Marcus Marsall erzielte mit einem zweiten Treffer des Tages das 3:4 und auch Patrick Asselin machte es seinem Sturm-Kollegen nach und legte mit Treffer zwei des Abends das 3:5 nach. Beide Tore fielen bei Herner Überzahl.

Im Schlussabschnitt warfen die Bulls noch mal alles nach vorne, scheiterten jedoch immer wieder an Björn Linda und der dicht gestaffelten Herner Defensive. Zwar erzielte Chris Francis den Anschluss zum 4:5, doch kurz vor Schluss machte Nils Liesegang, der gemeinsam mit seiner Reihe um Marsall und Asselin an fünf der sechs Herner Tore beteiligt war, den Sack mit einem Schuss ins leere Tor zu. „Wir haben in der Offensive gut gespielt und auch die Überzahl klappte“, so der HEV-Coach abschließend.

Bereits morgen geht es für den HEV mit dem Heimspiel gegen die Hannover Indians weiter. Es ist das letzte Eishockeyspiel in diesem Jahrzehnt für die Herner. Bully in der Hannibal-Arena ist um 20 Uhr.

Tore: 
0:1 00:29 Asselin (Liesegang)
1:1 01:18 Striepeke (Vinci/K. Schmitz)
1:2 01:41 Alexandrov (Piskor/Fominych)
2:2 05:29 Stas (Striepeke/Ehemann) PP1
3:2 09:20 Striepeke (Stas/Schug)
3:3 11:50 Marsall (Liesegang/Asselin)
3:4 27:35 Marsall (Liesegang/Asselin) PP1
3:5 37:18 Asselin (Liesegang/Ackers)
4:5 46:40 Francis (Helms/Schug)
4:6 59:55 Liesegang (Asselin/Marsall) ENG

Zuschauer: 2078

Strafen: 28 (inkl. 10 Minuten für Francis) - 10