HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Ungefährdeter 9:2 Sieg in Krefeld

Dem 2:1 Erfolg über Hamburg am Freitag ließen die Herner Sonntag einen 9:2 Sieg in Krefeld folgen. Damit sind sechs weitere Punkte auf der Habenseite am Gysenberg. In Krefeld war die Entscheidung im Spiel bereits früh gefallen. Beim ersten Angriff landete der Puck direkt im Krefelder Tor. Patrick Asselin traf nach 18 Sekunden zum 1:0 für Herne.

Herne dominierte und legte noch drei weitere Treffer zum Zwischenstand von 4:0 im ersten Drittel nach. Trainer Danny Albrecht zum ersten Drittel: „Wir haben im ersten Drittel gut angefangen und dies war die Grundlage dafür, dass es am Ende ein deutlicher Sieg wurde.“

Danny Albrecht gab Torwart Lukas Schaffrath dann ab dem zweiten Drittel Spielpraxis. „Wir haben ordentlich weitergespielt und Lukas Schaffrath hat seine Aufgabe sehr ordentlich erledigt.“ Bei einem Gegentreffer erhöhte das Team vom Gysenberg im zweiten Drittel auf 7:1. Auch im letzten Drittel ließ man die Zügel nicht schleifen und war weiter das dominierende Team auf dem Eis. Krefeld kam noch zu seinem zweiten Tor, während man selber mit zwei weiteren Treffern knapp an einem zweistelligen Ergebnis vorbei schrammte. Am Ende feierten das Team und die mitgereisten Fans einen ungefährdeten 9:2 Sieg in Krefeld.

Trainer Danny Albrecht: „Wir sind heute mit allem zufrieden. Wir haben umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten und den Gegner am Ende dominiert, dazu hat Jakub Bitomsky heute seine ersten Tore im Profibereich erzielt.“

Krefelder EV 81 - Herner EV 2:9 (0:4 | 1:3 | 1:2)
Zuschauer: 240

00:18 0:1 Asselin (Ackers, Ziolkowski T.)
12:51 0:2 Thielsch (Ziolkowski C, Palka)
16:07 0:3 Asselin (Liesegang, Ackers)
19:00 0:4 Bitomsky (Piskor, Fominych)
21:38 0:5 Ziolkowski C. (Calabrese, Palka)
25:52 1:5 Stöhr (Demetz, Bappert)
30:56 1:6 Marsall (Liesegang, Schaffrath)
37:50 1:7 Liesegang (Marsall, Asselin)
44:07 1:8 Thielsch (Piskor, Liesegang) – SH1
53:11 2:8 Luedtke (Jamieson, Kovacs)
56:01 2:9 Bitomsky (Fominych, Schmitz)

Strafzeiten:
Krefeld: 2 Minuten
Herne: 4 Minuten

Der Ausblick

Am nächsten Wochenende steht am Freitag um 20 Uhr in Essen das nächste Revierderby auf dem Programm. Vor sicher einer guten Kulisse mit vielen Herner Fans trifft das Herner Team auf die Wohnbau Moskitos. Am Sonntag kommt dann Erfurt an den Gysenberg. Spielbeginn ist wie gewohnt um 18:30 Uhr in der Hannibal-Arena.

kev hev4

kev hev2

kev hev3

kev hev1