HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Wichtiger Heimsieg gegen die Crocodiles Hamburg!

Der Herner EV hat das Heimspiel am Freitagabend gegen die Crocodiles aus Hamburg vor 1090 Zuschauern am Freitagabend verdient mit 2:1 (2:0/0:1/0:0) gewonnen. „Der Sieg geht völlig in Ordnung“, bilanzierte auch Crocodiles-Coach Jacek Plachta nach dem Spiel. Verteidiger Julius Bauermeister feierte sein Comeback nach längerer Krankheit und wurde sofort bestens ins Spiel eingebunden.

Vor allem in den ersten 20 Minuten war der HEV klar überlegen. In der achten Spielminute brachte Patrick Asselin die Gastgeber in doppelter Überzahl in Führung, in Spielminute 19 erhöhte Denis Fominych, der nach dem Spiel völlig zurecht zum Spieler der Partie gewählt wurde, auf 2:0. Der Angreifer arbeitete den Puck, nach Vorarbeit von Nils Liesegang und Dominik Piskor über die Linie. „Das erste Drittel war schon sehr stark“, sagte auch HEV-Coach Danny Albrecht.

Auch im zweiten Abschnitt blieb seine Mannschaft am Drücker, scheiterte jedoch immer wieder am sehr gut aufgelegten Kai Kristian im Tor der Crocodiles. Der HEV erspielte sich Chance um Chance und war im Fünf-gegen-Fünf insgesamt klar überlegen. „Wir erspielen uns zahlreiche Chancen, aber aktuell fehlt einfach etwas das Scheibenglück“, sagte auch Co-Trainer Lars Gericke nach der Partie. Der einzige und zugleich letzte Treffer der Partie gelang demnach auch dem Hamburgern. Jordan Draper traf mit einem Handgelenksschuss zum Anschlusstreffer.

In den letzten 20 Minuten spielte der HEV weiter nach vorne, das beruhigende 3:1 wollte jedoch nicht fallen. So war es in der letzten Minute Björn Linda, der den Sieg mit einem tollen Schoner-Save besiegelte. „Herne hat einfach eine sehr starke Mannschaft. Ich kann meinem Team überhaupt keinen Vorwurf machen. Es hat gegen einen top Gegner verloren“, so Crocodiles-Coach Jacek Plachta abschließend.

Am Sonntag ist der HEV zu Gast beim Krefelder EV. Bully in der traditionsreichen Rheinlandhalle ist dann um 18 Uhr.

Tore:
1:0 07:28 Asselin (Marsall/Ackers) PP2
2:0 18:29 Fominych (Piskor/Liesegang)
2:1 23:56 Draper (Reimer/Tramm)

Zuschauer: 1090
Strafen: 6 - 10