HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Verdienter Derbysieg für den Herner EV!

Der Herner EV hat das Derby gegen die Moskitos Essen in einer ausverkauften Hannibal-Arena verdient mit 4:1 (0:0/1:0/3:1) gewonnen. „Wir haben über 60 Minuten sehr gutes Hockey gespielt. Einzig unsere Chancenverwertung war noch ausbaufähig“, war HEV-Coach Danny Albrecht nach der Partie zufrieden.

Denn bereits in den ersten 20 Minuten hätte seine Mannschaft in Führung gehen müssen. Gleich viermal spielte der HEV in Überzahl, schoss jedoch immer wieder Kevin Beech im Moskitos-Tor an oder wollte den Puck ins Tor tragen. Am Ende des ersten Drittels stand ein Schussverhältnis von 17:3 in der Statistik, auf der Anzeigetafel war jedoch kein Herner Treffer verbucht. Einmal war die Scheibe im Tor, doch der Treffer von Dennis Thielsch wurde zu Recht, vom guten Schiedsrichter Eugen Schmidt, wegen hohem Stock nicht gegeben. „Da hätten wir effizienter sein müssen. In Überzahl war es immer mindestens ein Pass zu viel“, so Danny Albrecht.

Im zweiten Drittel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, doch wirklich gefährlich für Björn Linda wurde es nur einmal, als der HEV-Keeper einen schönen Handgelenksschuss von Lars Grötzinger parieren musste. Linda war es auch, der für die Überzahl sorgte, die Herne dann zum 1:0 nutze. Julian Airich fuhr den HEV-Goalie unmotiviert hinter dem Tor um und kassierte dafür eine Zwei-Minuten-Strafe. In dieser Überzahl nahm sich dann Dennis Thielsch die Scheibe und vollendete zum umjubelten 1:0-Führungstreffer.

In den letzten 20 Minuten versuchte der HEV das Spiel zu verwalten, doch in der 48. Minute konnte der Ex-Herner Thomas Richter in Überzahl ausgleichen. Doch dies war für die Gastgeber nur ein Grund mehr noch mal richtig Gas zu geben. Dominik Piskor vollendete einen schönen Pass von Dennis Fominych zum 2:1, Dennis Thielsch, der später verdient zum Herner Spieler des Spiels gewählt wurde, erhöhte auf 3:1 und als Marcus Marsall in der 59. Minute ins leere Essener Tor traf, war die Hannibal-Arena endgültig ein Tollhaus. „Der Sieg ist am Ende absolut verdient“, waren sich Danny Albrecht und Essen-Coach Larry Suarez nach der Partie einig.
 
Tore:
1:0 28:23 Thielsch (Palka/Linda), PP1
1:1 47:27 Richter (Grötzinger/Hildebrand), PP1
2:1 51:41 Piskor (Fominych/Behrens)
3:1 57:01 Thielsch (C. Ziolkowski/Calabrese)
4:1 58:40 Marsall (Liesegang/T. Ziolkowski), ENG

Zuschauer: 3714 (ausverkauft) Strafen: 6 – 16

Spieler des Spiels HEV:
Dennis Thielsch
Spieler des Spiels Essen:
Kevin Beech