HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

2:3 Penaltyniederlage beim Reviernachbarn Füchse Duisburg

Vor einer Woche standen sich beide Teams bereits in der Hannibal-Arena gegenüber. Damals gewann Herne mit 6:1 gegen die Füchse. Diesmal war man erneut kurz vor einem Erfolg, konnte aber eine knappe 2:1 Führung im letzten Drittel nicht über die Zeit bringen. Im Penaltyschießen waren dann die Gastgeben Füchse vor 800 Zuschauern in der Jomizu-Arena das etwas glücklichere Team.

Die Zuschauer erlebten in Duisburg ein durchaus unterhaltsames Spiel beider Teams. Herne, ohne Bauermeister und auch noch ohne Asselin, übernahm im ersten Drittel durch Jakub Bitomsky die Führung. Erst in der 29.Minute hieß es dann in einer fairen Begegnung 1:1. Tegkaev hatte für die Füchse getroffen.
Es dauerte bis weit in das letzte Drittel, ehe es wieder Treffer zu bejubeln gab. Zunächst traf Dennis Palka zur erneuten Führung für Herne, doch nur eine Minute später hieß es 2:2 durch Deeg.
Es ging mit 2:2 ins Penaltyschießen. Hier hatte Duisburg den längeren Atem und Abercrombie versenkte den entscheidenden Puck im Herner Gehäuse.

Füchse Duisburg – Herner EV 3:2 n.P. (0:1 | 1:0 | 1:1 | 0:0)
Zuschauer: 809

10:13 0:1 Bitomsky
28:27 1:1 Tegkaev
51:55 1:2 Palka
53:00 2:2 Deeg
65:00 3:2 Abercrombie
_______________________________________________________________
Ausblick
Am kommenden Wochenende kommt es zum Vergleich mit den Bären aus Neuwied. Zunächst treffen sich die Teams um 20 Uhr am Freitag in der Hannibal-Arena. Am Sonntag tritt das Team von Danny Albrecht dann um 19 Uhr in Rheinland-Pfalz beim Regionalliga-Team an.