HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Zwei Niederlagen zum Abschluss einer harten Vorbereitungswoche

Im Finale des Vorbereitungsturnieres unterlagen die Herner mit 1:5 dem Krefelder EV 81. Man merkte früh, dass die engagierte junge Krefelder Mannschaft den Sieg unbedingt einfahren wollte, überraschten sie doch einen Tag zuvor bereits die Saale Bulls aus Halle. Konnte man die ersten Minuten noch ausgeglichen gestalten, übernahmen die Krefelder immer mehr die Initiative auf dem Eis. Die Folge waren zwei Treffer für die Gäste. Nach dem 0:2 im ersten Drittel versuchte man auf Herner Seite im zweiten Abschnitt den Hebel umzulegen, doch der Schuss ging nach hinten los. Das Herner Team erwischte gegen das junge Krefelder Team einen gebrauchten Tag. Mit zwei weiteren Treffern hieß es nach dem zweiten Drittel 0:4. Trainer Danny Albrecht versuchte alles sein Team in das Spiel zu bringen, nahm früh bei Überzahl Torwart Björn Linda zu Gunsten eines Stürmers vom Eis, doch ein Treffer wollte zunächst nicht fallen. Dennis Thielsch konnte dann doch noch mit einem platzierten Schuss einen Treffer erzielen. In der 53.Minute hieß es so kurzzeitig 1:4, ehe Krefeld mit dem 1:5 den Endstand herstellte und abschließend den Siegerpokal überreicht bekam.
Trainer Danny Albrecht: „Gegen Duisburg hatten wir viele positive und gute Sachen zu sehen bekommen, heute haben wir gegen eine gut aufgelegte Krefelder Mannschaft aufgezeigt bekommen, an was wir noch arbeiten müssen.“


Herner EV – Krefelder EV 81 1:5 (0:2 | 0:2 | 1:1)
Zuschauer: 498

13:34 0:1 MIESZKOWSKI
18:26 0:2 STÖHR
24:13 0:3 VOGT
26:59 0:4 RUTKOWSKI
52:03 1:4 THIELSCH
56:07 1:5 KOVACS

Duisburg belegt nach dem 4:3 Sieg über Halle den dritten Platz
Ein spätes Tor entschied das Spiel um den dritten Platz
Alexander Eckl traf drei Minuten vor dem Ende zum 4:3 für die Füchse, die nach dem frühen 0:2 zurück in das Spiel kamen und am Ende den knappen Sieg über die Zeit in den Schlussminuten über die Zeit brachten.

Füchse Duisburg – Saale Bulls Halle 4:3 (3:2 | 0:1 | 1:0)
Zuschauer: 225

01:28 0:1 FRANCIS
03:53 0:2 Horschel
11:28 1:2 PISARIK
12:44 2:2 ECKL
13:19 3:2 DEEG
27:41 3:3 FRANCIS
56:32 4:3 ECKL
_______________________________________________________________


1:7 Niederlage zum Abschluss der Woche beim DEL2 Team EC Bad Nauheim
Konnte man vor einer Woche in der heimischen Hannibal-Arena das Spiel gegen den DEL2-Ligisten EC Bad Nauheim lange offen gestalten, so war dies beim Gastspiel in der Kurstadt nicht der Fall. Das klassenhöhere Team setzte sich mit 7:1 durch. Trainer Danny Albrecht setzte um, was er vor dem Spiel angekündigt hatte und setzte alle Feldspielespieler ein. Die harte Woche hatte aber Spuren hinterlassen. Erst nach dem 0:6 gelang Dennis Palka in der 58.Minute der Herner Ehrentreffer. Am Ende hieß es 1:7 für Bad Nauheim.
Trainer Danny Albrecht nahm die Niederlage kurz und knapp gelassen: „Der Akku war nach der Woche leer. Uns wollte so einfach nicht viel gelingen.“
_______________________________________________________________


Team-Building und intensiver Spielrhythmus
Trainer Danny Albrecht: „In der letzten Woche stand für uns das Team-Building im Vordergrund. Über Kletterpark bis hin zu einem Escape Room und Schlag den Mitspieler weiter über eine intensive Trainingswoche mit Zelten auf einem Bauernhof, waren die Turnierspiele und ein starker DEL2 Gegner der Abschluss. Es ging bei den Turnierspielen und in Bad Nauheim hauptsächlich darum, in den Spielrhythmus zu kommen und sich mit guten Gegnern zu messen. Am Ende waren wir regelrecht platt, konnten aber trotzdem zahlreiche Schlüsse ziehen, an was wir noch arbeiten müssen.“
_______________________________________________________________


Bereits am kommenden Freitag geht es mit einem sehr attraktiven und interessanten Gegner in der Hannibal-Arena weiter. Aus der Oberliga-Süd sind dann die Selber Wölfe um 20 Uhr am Gysenberg zu Gast. Selb schied in der letzten Saison im Viertelfinale der Play-offs gegen den späteren Vizemeister Tilburg Trappers aus.