HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Tilburg Trappers - Herner EV 6 : 1 (1:0,1:0,4:1)

Der Herner EV musste sich am frühen Samstagabend im fünften und entscheidenden Spiel des Playoff-Halbfinales in den Niederlanden den Tilburg Trappers mit 1:6 geschlagen geben. Allerdings täuscht dieses klare Ergebnis über den tatsächlichen Spielverlauf, denn erst in den letzten neun Minuten setzte sich der Seriensieger der letzten vier Jahre entscheidend durch. Der Herner EV versuchte in dieser entscheidenden Partie noch einmal alles, aber es sollte nicht sein. Trotzdem einen Riesenrespekt an die Mannschaft, das Trainerteam, Betreuer und medizinische Abteilung für die tollen Playoffs, mit denen in dieser Form niemand gerechnet hat. Auch an die Fans der Grün-Weiß-Roten geht ein großer Dank für die Unterstützung! Am Freitag, dem 26. April 2019 findet nun ab 16 Uhr die HEV-Abschlussparty am Gysenberg statt.

Spielverlauf
Die Trappers konnten bereits nach 62 Sekunden in Führung gehen. Danny Stempher war im Nachschuss erfolgreich. Zwei Strafen gegen Tilburg in kurzer Folge brachte dann aber ab der 4. Minute den HEV ins Spiel. Nun hatte Ian Meierdrees im Tor der Gastgeber alle Hände voll zu tun. Aber trotz guter Chancen gelang den Grün-Weiß-Roten kein Treffer. Das Team von Danny Albrecht blieb auch danach am Drücker und hatte im ersten Abschnitt mehr Spielanteile und Torschüsse. Die Trappers kamen erst in den letzten Minuten vor der ersten Pause wieder stärker auf. Das zweite Drittel begann zuerst ausgeglichen, dann nahmen die Trappers immer mehr das Heft in die Hand. Trotzdem hatte der HEV weitere gute Möglichkeiten, so z.B. Denis Fominych in der 26. Minute. In der 31. Minute konnten die Gastgeber dann auf 2:0 erhöhen. Entschieden war damit der Finaleinzug aber noch nicht. Der HEV kämpfte unverdrossen und so hatten Nico Kolb und Brad Snetsinger noch gute Chancen vor der zweiten Pause.


Im letzten Abschnitt hatte Tom Schmitz die erste gute Möglichkeit, aber sein Schuss aus kurzer Entfernung entschärfte der Tilburger Keeper. Patrick Asselin hatte in der 46. Minute eine Break-Chance, danach Marcus Marsall und Brad Snetsinger. Den nächsten Treffer erzielten aber die Tilburger in der 52. Minute mit dem 3:0. Der HEV versuchte erneut ein Comeback, öffnete damit aber die Abwehr und fing sich schnell den nächsten Gegentreffer ein. Den letzten HEV-Treffer der Saison 2018/19 erzielte Nico Kolb in der 55. Minute zum Zwischenstand von 4:1 im Nachschuss, nachdem Lois Spitzner zuvor noch am Keeper scheiterte. Kurz darauf ersetzte Danny Albrecht Torhüter Björn Linda durch einen sechsten Feldspieler, aber die Trappers ließen nicht mehr los. Damit war klar, dass man den Trappers zum vierten Finaleinzug gratulieren musste. Trotzdem kann man am Gysenberg mehr als stolz auf diese Playoffs 2019 sein!

Schlussworte
„Natürlich ist man direkt nach Spielende enttäuscht, wenn man so nah dran war. Wir haben die Serie nicht heute verloren. Aber ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Sie hat alles gegeben, bis zum Schluss gekämpft und ich bin stolz auf die Entwicklung, die sie genommen hat. Bis Dezember verlief die Saison sehr beschaulich, danach wurde es besser und in den Playoffs war es überragend. Wir haben den Trappers Paroli bieten können wie kaum eine andere Mannschaft in den letzten Jahren zuvor“ meinte Danny Albrecht hinterher. „Ich habe in meiner ersten Saison als Trainer viel lernen müssen oder können und ich bedanke mich bei Geschäftsführer Jürgen Schubert für das entgegengebrachte Vertrauen. Ich bedanke mich bei den Sponsoren und der großen Fangemeinde für die Unterstützung und natürlich bei allen Mitarbeitern drumherum für die Zusammenarbeit!“

Torfolge:
1:0 (01:02) Stempher (M.Bruijsten, Vogelaar)
2:0 (30:41) Nagtzaam (K.Bruijsten, M.Bruijsten) +1
3:0 (51:02) K.Bruijsten (De Hondt, Van Oorschot)
4:0 (52:09) Montgomery (Bastings, Van den Heuvel)
4:1 (54:42) Kolb (Snetsinger, M.Schmitz)
5:1 (55:06) Van den Heuvel (Montgomery, Bastings) ENG
6:1 (56:17) Nagtzaam (Van Oorschot)

Strafminuten: TT 8 - HEV 6

Zuschauer: 2632

hev tt5 01