HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Tilburg Trappers - Herner EV 5 : 3 (1:2,1:1,3:0)

Jede Serie geht einmal zu Ende und so musste der Herner EV am Dienstagabend nach acht siegreichen Playoff-Spielen in Folge in Tilburg eine 3:5-Niederlage bei den Trappers hinnehmen. „Wir waren in den entscheidenden Phasen vor allem am Schluss nicht ganz so gut wie in den Spielen zuvor. Jetzt müssen wir die Krawatten richten und mit breiter Brust am Donnerstag zuhause in der Hannibal-Arena uns den dritten Halbfinal-Sieg erkämpfen“ meinte HEV-Coach Danny Albrecht. In der Tat ist noch nichts passiert, die Grün-Weiß-Roten führen in der Best-of-5-Serie mit 2:1 gegen Tilburg und haben immer noch den Heimvorteil. Das vierte Spiel am Donnerstag beginnt um 20 Uhr, am morgigen Mittwoch gibt es zwischen 16 und 20 Uhr einen Kartenvorverkauf in der Hannibal-Arena.

Spielverlauf
Wie zu erwarten starteten die Trappers mit viel Druck in die Partie und so musste Björn Linda bereits nach 15 Sekunden zum ersten Mal retten. Ab der 4. Minute musste der HEV die erste Unterzahl überstehen, was trotz weiterer Chancen der Trappers gelang. Als die Gastgeber dann in der 9. Minute ihre erste Strafzeit bekamen, da führte eine tolle Powerplay-Kombination zur 1:0-Führung der Grün-Weiß-Roten. Querpass von Nils Liesegang von der linken Seite nach rechts zu Brad Snetsinger und der fand Patrick Asselin in der Mitte. Die Freunde über die Führung hielt nur 75 Sekunden an, dann konnte Kevin Bruijsten den 1:1-Ausgleich erzielen. In der Folgezeit sah man das bekannte Bild: die Trappers mit mehr Spielanteilen und Chancen, der HEV mit schnellen Kontern, z.B. durch Patrick Asselin und Brad Snetsinger. Als dann Dennis Thielsch in der 19. Minute frei durch war und nur regelwidrig gebremst werden konnte, hatte Nils Liesegang die Chance mit einem Penalty die erneute Führung zu erzielen. Er scheiterte aber (noch) an Ian Meierdrees im Tilburger Tor. Eine Minute später machte er es besser und nutzte dabei eine Unsicherheit in der Trappers Defensive zum 1:2-Pausenstand.


Im zweiten Abschnitt nahm der Druck des dreimaligen Oberliga-Meisters noch weiter zu und Björn Linda musste nun Schwerstarbeit leisten. Den 2:2-Ausgleich in der 26. Minute konnte er aber auch nicht verhindern. Es gab nur noch wenige HEV-Konter, aber die Grün-Weiß-Roten konnten das Ergebnis halten. Ein völlig unnötiger Bandencheck von Reno De Hondt an Nicolas Geitner führte zu einer Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den Tilburger Stürmer. Die fünfminütige Überzahl konnte der HEV dann in der 36. Minute zur erneuten Führung nutzen. Verteidiger Mike Schmitz hämmerte die Scheibe von der blauen Linie aufs Tor der Trappers und Nick Kolb konnte den Puck zum 2:3 noch verlängern. Im Schlussabschnitt hatte zuerst Nils Liesegang eine gute Break-Chance, dann waren aber die Trappers wieder am Drücker und mit ihrer dritten Überzahlsituation konnten sie den 3:3-Ausgleich erzielen. Als fünf Minuten vor Spielende ein Break von Patrick Asselin nur regelwidrig gebremst werden konnte und der HEV eine weitere Powerplay-Chance bekam, nahm Trainer Danny Albrecht eine Auszeit. Aber dieses Mal klappte es sogar bei 5:3-Überzahl nicht, im Gegenteil. Die Trappers konnten in Unterzahl sogar mit 4:3 in Führung gehen. Nun versuchten die Grün-Weiß-Roten noch einmal alles, aber die Gastgeber waren nun im Aufwind und konnten sogar noch auf 5:3 erhöhen.

Ausblick
Bedingt durch den engen Terminplan mit Spielen im Zwei-Tage-Rhythmus bleibt keine Zeit, länger über dieses Spiel nachzudenken. Am Donnerstag geht es bereits weiter und mit der entsprechenden Unterstützung von den Rängen ist weiterhin alles möglich. Also am (Grün-)Donnerstag auf in die Hannibal-Arena.

Torfolge:
0:1 (08:55) Asselin (Snetsinger, Liesegang) +1
1:1 (10:10) K.Bruijsten (Loginov, Hermens)
1:2 (19:29) Liesegang (Marsall, Snetsinger)
2:2 (25:53) Van den Heuvel (Nagtzaam, Verkiel)
2:3 (35:31) Kolb (M.Schmitz, Thielsch) +1
3:3 (45:25) K.Bruijsten (Loginov, M.Bruijsten) +1
4:3 (55:31) M.Bruijsten (Nagtzaam, Van Oorschot) -1
5:3 (59:23) Nagtzaam (M.Bruijsten)

Strafminuten: TT 13 + Spieldauer De Hondt - HEV 8

Zuschauer: 2617

hev tt3 01

hev tt3 02

hev tt3 03