HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Herner EV – Tilburg Trappers 1 : 5 (0:0,1:2,0:3)

Im letzten Spiel der Oberliga Nord Hauptrunde unterlag der Herner EV am Sonntagabend zuhause in der Hannibal-Arena dem bereits vorher feststehenden Nordmeister Tilburg Trappers mit 1:5. Lange Zeit verlief die Partie relativ ausgeglichen, das klare Endergebnis kam erneut erst in den Schlussminuten zustande, als HEV-Coach schon früh den Torwart herausnahm um mit 6 Feldspielern noch eine Wende zu schaffen. Eine Seltenheit gab es in der 57. Minute, als Hauptschiedsrichter Tony Engelmann folgerichtig auf technisches Tor entschied. Marcus Marsall konnte den alleine aufs leere Herner Tor zustürmenden Tilburger Kevin Bruijsten nur regelwidrig von hinten stoppen. Die Gysenberger gehen nun als Sechster in die Playoffs, müssen aber auf ihren Gegner aus dem Süden noch warten. Denn dort fällt die Entscheidung um den dritten Platz erst am nächsten Wochenende. Regensburg und Landshut stehen nur durch einen Punkt getrennt auf den Plätzen zwei und drei. Das am Ende schlechter platzierte Team aus diesem Zweikampf wird dann der Gegner des HEV.

Spielverlauf
Der erste Abschnitt verlief torlos, obwohl beide Mannschaften gute Chancen hatten. In der 7. Minute begann eine zweiminütige Überzahl des HEV, als gleich zwei Tilburger gleichzeitig auf die Strafbank mussten. Aber das Team von Danny Albrecht konnte die Gelegenheit nicht nutzen, zu statisch und ausrechenbar war das Powerplay und der HEV Coach bemängelte hinterher auch, dass zudem die direkten Schüsse aufs gegnerische Tor fehlten. Beide Torhüter standen häufig im Blickpunkt, wobei Björn Linda die gefährlicheren Schüsse entschärfen musste.

Das zweite Drittel begannen die Tilburger in Überzahl und ließen den Druck auch nicht nach, als der HEV wieder vollzählig war. Das hatte Folgen, denn in der 23. Minute gingen die Gäste aus den Niederlanden mit 1:0 in Führung. Die Gysenberger, die ohne die Förderlizenzspieler Philipp Kuhnekath, Nico Kolb und Nicolas Geitner antreten und kurzfristig auch krankheitsbedingt auf Patrick Asselin verzichten mussten, steckten den Rückstand weg und holten sich gute Chancen heraus. Vor allem Lois Spitzner hatte mehrfach den Ausgleich auf dem Schläger. Aber gerade als der Druck am stärksten war, konnten die Trappers in der 33. Minute mit dem 0:2 ihre Führung ausbauen. Aber das HEV Team bewies Moral und konnte in der 36. Minute durch Nils Liesegang auf 1:2 verkürzen. Er wurde mustergültig von Brad Snetsinger, der hinter dem gegnerischen Tor stand, angespielt. Kurz vor der zweiten Pause hatte Lois Spitzner noch eine weitere gute Möglichkeit.

Der letzte Abschnitt begann erneut mit Tilburger Druck und in der 45. Minute konnte der 17-jährige niederländische U20-Nationalspieler Delany Hessels mit einem verdeckten und abgefälschten Schuss von der linken Seite mit dem Treffer zum 1:3 seinen ersten Meisterschaftstreffer in der 1. Mannschaft der Trappers feiern. Auch danach hatte der HEV seine Möglichkeiten, z.B. gleich zweimal durch Nils Liesegang oder durch Moritz Schug. Aber ein erneuter Anschlusstreffer gelang nicht mehr. Bereits viereinhalb Minuten vor dem Abpfiff nahm Danny Albrecht eine Auszeit und brachte sofort den 6. Feldspieler für den Torhüter. Aber das zahlte sich leider nicht aus. Stattdessen gab es in der 57. Minute erst das schon eingangs beschriebene technische Tor zum 1:4 und dann in der 59. Minute ein weiteres Empty-Net-Tor zum zu hohen Endstand von 1:5. Ein Sieg gegen Tilburg hätte allerdings bedingt durch die Parallelergebnisse ohnehin keine bessere Tabellenposition gebracht. Die wurde schon früher durch einige Schwächephasen in der Saison verpasst. Deshalb muss der sechste Platz so angenommen werden. In knapp zwei Wochen beginnt mit den Playoffs alles wieder bei null.

Ausblick
HEV-Coach Danny Albrecht hat nun 12 Tage Zeit seine Mannschaft auf die Playoffs vorzubereiten. Die beginnen am Freitag, dem 15. März 2019 auswärts beim Tabellendritten der Oberliga Süd. Das erste Heimspiel der Grün-Weiß-Roten ist dann am Sonntag, dem 17. März 2019 um 18:30 Uhr in der Hannibal-Arena. Weiter geht es dann am Dienstag, dem 19. März 2019 wieder auswärts. Die Playoffs werden im Modus ‚Best-of-5‘ gespielt, zum Weiterkommen sind also drei Siege nötig. Die möglichen weiteren Termine wären dann der 22. und der 24. März 2019.

Torfolge:
0:1 (22:28) Hermens (Stempher, Sars)
0:2 (32:16) M.Bruijsten (Loginov, Nagtzaam)
1:2 (35:35) Liesegang (Snetsinger, Marsall)
1:3 (44:32) Hessels (Van Gorp, Hermens) +1
1:4 (56:58) K.Bruijsten (M.Bruijsten, Nagtzaam) ENG
1:5 (58:17) Van Gorp (Stempher) -1, ENG

Strafminuten: HEV 12 + je 10 Krämer, Fominych - TIL 20 + 10 Collier

Zuschauer: 1225

hev tt5

hev tt6

hev tt7

hev tt8

Bilder wie immer mit freundlicher Genehmigung von Rüdiger Ungebauer (Finelight Photography)