HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Hannover Indians - Herner EV 2 : 1 (0:0,1:0,1:1)

Bis 58 Sekunden vor Spielende konnte der Herner EV am Freitagabend in Hannover bei den Indians darauf hoffen, nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen. Aber dann erzielten die Gastgeber den 2:1-Siegtreffer in einer bis zum Ende spannenden Partie. Bitter, denn gerade in der Schlussphase war der HEV noch einmal am Drücker und hatte gute Chancen. Die Grün-Weiß-Roten hielten lange Zeit am Pferdeturm gut mit, lediglich im mittleren Abschnitt hatten die Indians mehr Spielanteile. Torhüter Björn Linda zeigte erneut eine starke Leistung, konnte aber die beiden Treffer, die durch schnelle Breaks erzielt wurden, nicht verhindern.

Spielverlauf
Bis zur 38. Spielminute konnten beide Torhüter ihren Kasten sauber halten. Chancen waren auf beiden Seiten vorhanden, aber sowohl Kevin Beech im Tor der Indians als auch Björn Linda auf Seiten des HEV waren lange Zeit nicht zu überwinden. Die Grün-Weiß-Roten zeigten eine Top-Einstellung und hatten durch Brad Snetsinger, Kapitän Michel Ackers, Patrick Asselin und Lois Spitzner bereits im ersten Abschnitt gute Möglichkeiten. Im zweiten Drittel erhöhten die Gastgeber den Druck, aber der HEV blieb mit Konterchancen gefährlich, vor allem durch Darren Mieszkowski, Lois Spitzner und Marcus Marsall. Der erste Treffer des Abends kurz vor der zweiten Pause fiel unglücklich, als Branislav Pohanka einen Konter erfolgreich abschließen konnte. Im Schlussabschnitt hatten beide Teams sehr gute Phasen. Michel Ackers scheiterte in Unterzahl knapp, Brad Snetsinger trieb unermüdlich das Spiel seiner Mannschaft an und kämpfte vorbildlich. Als die Indians auf die Entscheidung drängten, hielt der HEV dagegen. Ein Pfostenschuss von Patrick Asselin in der 49. Minute zeigte, dass die Grün-Weiß-Roten um den Ausgleich kämpften und der fiel dann auch in der 52. Minute durch Dennis Thielsch, der gut frei gespielt wurde. Danach hatte Mike Schmitz die Führung auf dem Schläger und auch Darren Mieszkowski hatte noch eine gute Möglichkeit, aber stattdessen machten die Indians das 2:1. Dabei hätte sich der HEV zumindest einen Punkt verdient gehabt.

Ausblick
Am Sonntag empfängt der Herner EV ab 18:30 Uhr die Füchse aus Duisburg in der Hannibal-Arena. Dann wird es nicht nur das immer spannende Nachbarschaftsduell geben, die Partie ist sicherlich auch richtungsweisend für beide Teams. Die Füchse liegen bei einem Spiel mehr nämlich nur noch vier Punkte hinter dem HEV.

Torfolge:
1:0 37:47 Pohanka (Goller, V.Knaub)
1:1 51:34 Thielsch (Asselin, Marsall)
2:1 59:02 Morczinietz (Bacek, Norris)

Strafminuten: HIN 12 - HEV 12

Zuschauer: 3011