HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

EC Bad Nauheim - Herner EV 7 : 2 (4:2,1:0,2:0)

Im zweiten Vorbereitungsspiel des Wochenendes gegen ein klassenhöheres Team aus der DEL2 musste sich der Herner EV am späten Sonntagnachmittag beim EC Bad Nauheim mit 2:7 geschlagen geben. Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und lagen nach gut drei Minuten bereits mit 3:0 vorne. Erst danach kam der HEV in der Partie an und konnte zuerst mit einem Unterzahltreffer durch Marcus Marsall und dann einem Tor in Überzahl durch Lois Spitzner noch im ersten Abschnitt auf 3:2 verkürzen. Im Schlussabschnitt merkte man den Grün-Weiß-Roten den Kräfteverschleiß nach kurzer aber sehr intensiver Vorbereitungszeit an, zumal Nils Liesegang im letzten Abschnitt mit heftigen Kopfschmerzen passen musste. Auch Vojtech Suchomer musste neun Minuten vor Schluss mit einer starken Prellung ausscheiden. Bradley Snetsinger machte die Reise in die Kurstadt wegen einer Verletzung aus dem Freitagspiel erst gar nicht mit, hier steht eine genauere Diagnose noch aus. Dafür kam der Krefelder DNL-Spieler Edwin Schitz zum Einsatz, so dass HEV-Trainer Herbert Hohenberger dennoch mit vier Sturmreihen antreten konnte.


Während der Herner EV in den Anfangsminuten noch nicht präsent wirkte, legten die Gastgeber bei der eigenen Saisoneröffnung wie die Feuerwehr los und die schnelle 3:0-Führung wirkte in der Tat teuflisch. Erst danach konnte der HEV die Partie offener gestalten. Wie schon am Freitag gegen die Löwen Frankfurt konnte das erste Herner Tor in Unterzahl erzielt werden. Dieses Mal war es Marcus Marsall, der ein tolles Solo erfolgreich abschließen konnte. Auch der zweite HEV-Treffer war sehenswert und fiel in Überzahl. Lois Spitzner nahm den Puck mit dem Rücken zum Nauheimer Gehäuse an und vollendete mit der Rückhand. Auch im zweiten Abschnitt konnte der HEV phasenweise gut mithalten, so dass das 5:2 erst nach 38 Minuten fiel. Mit zwei weiteren Nauheimer Treffern im Schlussabschnitt konnte der DEL2-Ligist ein standesgemäßes Ergebnis einfahren, das dem HEV nicht weh tut. Das Team von Herbert Hohenberger hat sich den Herausforderungen gestellt und die neu formierten Reihen konnten unter den anspruchsvollen Bedingungen sicherlich wichtige Erfahrungen sammeln.


Am kommenden Wochenende ist der Herner EV gleich mehrfach gefordert. Am Freitag kommt die DNL-Mannschaft aus Krefeld mit deren Trainer Elmar Schmitz in die Hannibal-Arena (20 Uhr), am Samstag geht die Fahrt in die Kölnarena 2 in der Gummersbacherstrasse zum DNL-Team des Kölner EC (16:30 Uhr) und am Sonntag steigt in der Hannibal-Arena zuerst die Herner Saisoneröffnung (nähere Informationen folgen) und dann ab 16:30 Uhr das Rückspiel gegen den EC Bad Nauheim. Ein sicherlich straffes Programm mit der dritten Herausforderung gegen ein klassenhöheres Team.

Torfolge:
01:31 1:0 Livingston (Krestan, Brandl)
03:11 2:0 C.Sylvester (D.Sylvester, Strodel)
03:34 3:0 C.Sylvester (D.Sylvester, Strodel)
09:05 3:1 Marsall (Kuhnekath, Suchomer) -1
14:15 3:2 Spitzner (M.Schmitz, Fominych) +1
19:06 4:2 Dalhuisen (C.Sylvester, D.Sylvester)
37:48 5:2 Krestan (Livingston, Stiefenhofer)
42:40 6:2 Kolb (Kahle, Reimer)
47:56 7:2 Kahle (Kolb, Reimer)

Strafminuten: ECBN 12 - HEV 12

Zuschauer: 2446

bn hev1

bn hev2