Herner EV

Aus Herne - Für die Region

Füchse Duisburg - Herner EV 5 : 1 (1:0,3:1,1:0)

evd hevDer Herner EV musste sich am Sonntagabend bei den Füchsen Duisburg mit 1:5 geschlagen geben und damit bei noch drei ausstehenden Spieltagen der Hauptrunde wieder den Saale Bulls aus Halle (Heimsieg gegen Hamburg) im Kampf um den siebten Tabellenplatz den Vortritt lassen. „Wenn man gewinnen will muss man auch im richtigen Augenblick ins Tor treffen. Das haben wir nicht heute geschafft. Trotzdem hat das Team erneut einen guten Charakter gezeigt und hervorragend gekämpft. Jetzt müssen wir unbedingt die beiden Spiele gegen Preussen Berlin gewinnen“ meinte HEV Interimscoach Elmar Schmitz hinterher.

In der Tat spielte der Herner EV an der Wedau gut mit und betrachtet man die Torschussstatistik (37:38), dann verlief die Partie eher ausgeglichen. Den Unterschied machten die größere Cleverness und die bessere Treffsicherheit der Füchse. Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn holten sich beide Teams ihre ersten Chancen heraus. Den ersten Treffer gab es in der 14. Minute, als Duisburgs Raphael Joly von der rechten Seite verdeckt in die kurze Ecke traf. Auch im zweiten Abschnitt blieb der HEV gut im Spiel, Philipp Kuhnekath hatte sofort eine Möglichkeit, aber die Füchse erzielten in der 27. Minute durch Viktor Beck den nächsten Treffer zum 2:0. Danach hatten Marcus Marsall und Brad Snetsinger die nächsten Chancen, aber die Füchse nutzten in der 33. Minute ihre erste Überzahl durch Mike Schmitz zum 3:0. Hoffnung keimte in der 36. Minute bei den sehr zahlreichen Herner Fans auf, die ihr Team toll unterstützten. Youngster Philipp Kuhnekath konnte nämlich auf 3:1 verkürzen. Die Freude hielt aber ganze 34 Sekunden, dann konnte erneut Raphael Joly mit einem Break zum 4:1 einschießen. Auch im letzten Abschnitt steckte der HEV nicht auf und hatte weitere gute Möglichkeiten. Aber die Duisburger Füchse erwiesen sich erneut treffsicherer und konnten in der 45. Minute sogar auf 5:1 erhöhen. Das war dann gleichzeitig auch der Endstand.

Am Weihnachtswochenende warten zwei entscheidende Aufgaben auf den Herner EV. Der Spielplan will es so: Beides Male sind die Berliner Preussen der Gegner. Die erste Partie findet am kommenden Freitag ab 19:30 Uhr statt, das zweite Aufeinandertreffen steigt dann am 2. Weihnachtstag um 18:30 Uhr am Herner Gysenberg. Um sich die Chancen auf den umkämpften siebten Tabellenplatz zu erhalten sind dann zwei Siege Pflicht.

Torfolge:
13:35 1:0 Joly (Neugebauer, Huebscher)
26:44 2:0 Beck (Slanina, Beally)
32:46 3:0 M.Schmitz (Joly, Huebscher) +1
35:09 3:1 Kuhnekath (Marsall, Albrecht)
35:43 4:1 Joly (Huebscher, Neugebauer)
44:53 5:1 Slanina (M.Schmitz, Beck)

Strafminuten: EVD 14 - HEV 10

Zuschauer: 1713