HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Die sehr gut besuchte Saison-Abschlussfeier des Herner EV bot noch einmal die Gelegenheit die Erfolgsmannschaft der Grün-Weiß-Roten gebührend zu feiern. Nach der Begrüßung durch HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert ging es weiter mit einem Gespräch mit HEV-Cheftrainer Danny Albrecht und Mannschaftskapitän Michel Ackers. Der Coach reflektierte noch einmal die Saison und blickte zurück auf seine ersten 226 Tage als Verantwortlicher der Oberliga Mannschaft. Für Michel Ackers war es die bereits 6. Saison am Gysenberg und seine erste als Mannschaftskapitän. Zur großen Freude der Anwesenden konnte er dann verkünden, dass er zwei weitere Spielzeiten am Gysenberg bleiben wird. Zu seinen bisherigen 265 Spielen im HEV-Trikot werden also noch viele weitere folgen.

Weiterlesen ...

Es ist viel passiert seit dem 15. August 2018, als die Oberliga-Mannschaft des Herner EV vor gut 400 Zuschauern am Gysenberg mit dem ersten gemeinsamen (Eis-)Training in die Saison 2018/19 startete. Nach 36 Wochen bzw. 254 Tagen schließt sich nun am Freitag ab 16 Uhr der Kreis, wenn die Grün-Weiß-Roten gemeinsam mit den Fans den Saisonabschluss in der Hannibal-Arena feiern wollen. Nach insgesamt 68 Spielen (inklusive der Vorbereitungszeit) fällt das Fazit insgesamt ausgesprochen positiv aus. Zwar gab es in der Hauptrunde der Oberliga Nord Phasen, die nicht so ganz den Ansprüchen entsprachen. Aber das Minimalziel, die direkte Playoff-Qualifikation, konnte frühzeitig erreicht werden. Im Nachhinein war vielleicht sogar der 6. Tabellenplatz günstig für den Einstieg in die Playoffs. Dort zeigte der HEV dann überragende Leistungen, die für riesige Begeisterung nicht nur rund um den Gysenberg sorgte. Dass sich das Team von Danny Albrecht zuerst gegen den Süd-Dritten Regensburg und dann gegen den Süd-Meister Peiting jeweils ohne Niederlage in drei Spielen durchsetzen konnte, hatte wohl kaum einer so erwartet. Deshalb war auch die Freude darüber umso größer. Das Halbfinale gegen die Tilburg Trappers, die seit 2015 dreimal in Folge Oberliga-Meister werden konnten und dabei eine Bilanz von 36 Siegen aus 46 Playoff-Spielen erreichten, verlief so knapp wie nie zuvor für den Seriensieger aus den Niederlanden. Dass es am Ende für den HEV nicht zum Einzug ins Finale reichte, änderte am ausgesprochen positiven Gesamteindruck nichts. Im Gegenteil, die Gysenberger können sehr stolz auf das beste Saisonergebnis der letzten Jahre sein.

Weiterlesen ...

Und weiter geht der Playoff-Krimi beim Herner EV. Bereits am Gründonnerstag findet ab 20 Uhr in der heimischen Hannibal-Arena Spiel 4 der Halbfinal-Serie gegen die Tilburg Trappers statt. An der Zielrichtung hat sich nichts geändert: Der entscheidende dritte Sieg muss her um ins Oberliga-Finale einziehen zu können. Natürlich haben die Niederländer nach ihrem Heimsieg vom Dienstagabend neuen Auftrieb gefunden, aber das Team der Grün-Weiß-Roten wird alles daran setzen um zu verhindern, dass sich die Serie dreht. „Wir müssen die Fehler abstellen, die uns am Dienstag den Sieg gekostet haben. Wir müssen weiterhin fokussiert und konzentriert bleiben. Wir haben immer noch den Heimvorteil und den wollen wir mit der Unterstützung der eigenen Fans im Rücken nutzen“ meint HEV Coach Danny Albrecht. Trotz der Kurzfristigkeit hoffen die Verantwortlichen am Gysenberg auch am Donnerstag auf eine große Unterstützung von den Rängen, das Ziel ist auf jeden Fall lohnend.

Weiterlesen ...

auch zum dritten Halbfinale gibt es wieder ein Public Viewing im Penalty Restaurant. Einlass ab 19 Uhr, 2€ Eintritt.

Weiterlesen ...

Es ist Mitte April und es wird immer noch Eishockey am Gysenberg gespielt. Wann hat es das zuletzt gegeben? Das Halbfinale in den Oberliga-Playoffs beginnt am Wochenende und der Gegner ist der dreimalige Oberliga-Meister, die Tilburg Trappers. Deshalb ist die Freude beim Herner EV ganz besonders groß und natürlich ein besonderer Ansporn zugleich noch länger zu spielen. „Wir spüren eine unheimliche Begeisterung in der Stadt. Besser als im Augenblick können wir mit diesen sportlichen Erfolgen nicht auf uns aufmerksam machen. Deshalb hoffen wir am Sonntag bei unserem Heimspiel in der Hannibal-Arena auf eine große und lautstarke Kulisse. Die Mannschaft hat diese Unterstützung und die Anerkennung für die bisherigen Leistungen verdient“ sagt Jürgen Schubert, der Macher beim HEV.

Weiterlesen ...