HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Der 26-jährige Verteidiger Dennis Dörner wechselte im Sommer von den Rostocker Piranhas zum Herner EV. Nach 14 Spielen im Trikot der Grün-Weiß-Roten wird er den HEV wieder verlassen. Er hat zum 11. November 2018 seine Freigabe für Preussen Berlin bekommen, so dass er am heutigen Freitag beim Allstar-Game zum letzten Mal in der Hannibal-Arena zum Einsatz kommen wird. Der Herner EV wünscht dem gebürtigen Schwenninger alles Gute für seine weitere Zukunft und bedankt sich für seinen Einsatz.

Weiterlesen ...

Der eine wurde vor knapp 34 Jahren in Essen geboren und begann dort mit dem Eishockeyspielen, der andere vor gut 33 Jahren in Bad Muskau und begann mit dieser tollen Sportart beim ES Weißwasser. Die Rede ist von Christian Nieberle und Danny Albrecht. Beide machten ihre ersten Schritte im Seniorenbereich vor 17 Jahren und nun beenden sie ihre aktive Spielerkarriere am Freitagabend gemeinsam ab 20 Uhr in der Hannibal-Arena mit einem namhaft besetzten Allstar-Team gegen die aktuelle Oberliga-Mannschaft des Herner EV.

Weiterlesen ...

Wie bereits mehrfach angekündigt pausiert die Oberliga zwar am Wochenende wegen des Deutschland-Pokals des Deutschen Eishockey-Bundes, spielfrei ist der Herner EV dennoch nicht. Denn am Freitagabend findet ab 20 Uhr das Allstar-Game zum Abschied von Christian Nieberle und Danny Albrecht in der Hannibal-Arena mit anschließender After-Game-Party statt. An diesem Abend wird der HEV in einem speziellen „Movember-Trikot“ auflaufen. Der November ist der Monat, in dem sich Männer Schnurrbärte wachsen lassen um damit auf die Vorbeugung gegen Prostatakrebs aufmerksam zu machen. Diese Thematik hat ganz aktuell besondere Bedeutung für den HEV, denn der für diese Saison vorgesehene Trainer Herbert Hohenberger wurde vor kurzem am Prostatakrebs operiert und der Erfolg seiner Behandlung war nicht unwesentlich geprägt vom frühzeitigen Erkennen dieser bösartigen Erkrankung.

Weiterlesen ...

Nachdem der Herner EV bereits in der Woche spielfrei war und auch an diesem Freitag zuschauen muss, geht am Sonntag die Fahrt zum nächsten Auswärtsspiel nach Braunlage. Dort trifft das Team von Danny Albrecht um 18 Uhr im Wurmbergstadion auf die Harzer Falken. Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison konnte der HEV klar mit 7:0 für sich entscheiden, ein Freifahrschein für einen weiteren Sieg der Grün-Weiß-Roten ist das aber sicherlich nicht. Die Falken konnten am Mittwochabend ihr Heimspiel gegen Preussen Berlin mit 4:2 für sich entscheiden und vor 14 Tagen konnten sie zuhause die Icefighters aus Leipzig bezwingen. Auch in den vorherigen Spielzeiten waren sie immer mal wieder für eine Überraschung gegen den HEV gut. So zum Beispiel in der letzten Saison, als die Falken vor fast genau einem Jahr das Team vom Gysenberg in die Overtime zwangen und nach 63 Minuten den Siegtreffer zum 4:3 schafften. Der Herner EV sollte also gewarnt sein und mit der entsprechenden Konzentration antreten um mit weiteren drei Punkten den vierten Tabellenplatz in der Oberliga Nord abzusichern.

Weiterlesen ...

Nachdem wir bereits über Trainer, Torhüter und Abwehrspieler des Allstar-Teams zum Abschied der Spielerkarrieren von Danny Albrecht und Christian Nieberle berichten konnten, wollen wir heute näher auf die Stürmer für das Spiel am 9. November 2018 in der Herner Hannibal-Arena eingehen. Diese Liste der ehemaligen Weggefährten ist nicht nur sehr namhaft sondern auch sportlich attraktiv, denn mit Marian Dejdar und Björn Bombis (beide Hannover Scorpions), Artur Tegkaev und Sam Verelst (Füchse Duisburg), Damian Schneider (EXA Icefighters Leipzig), Thomas Götz (Lausitzer Füchse – DEL2), Michael Kopke (Salzgitter Icefighters) sowie Malte Bergstermann (Eisadler Dortmund) sind gleich acht Angreifer aktuell noch aktiv. Hinzu kommen mit Dominik Luft, Jiri Svejda und Maris Kruminsch drei Akteure, die bereits am Gysenberg im Trikot der Grün-Weiß-Roten gespielt haben.

Weiterlesen ...