HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Erneut muss der Herner EV am Wochenende zuerst reisen und zwei Tage später auf eigenem Eis in der Hannibal-Arena antreten. So geht es am Freitag nach Niedersachsen zum Pferdeturm in Hannover. Ab 20 Uhr spielen die Grün-Weiß-Roten bei den Indians. Am Sonntag kommen dann die Füchse von der Duisburger Wedau nach Herne. Der erste Puck fällt zur gewohnten Sontagszeit um 18:30 Uhr. In der Hinrunde der ersten Serie gab es gegen beide Teams unterschiedliche Ergebnisse. Zuhause gegen die Indians musste man sich Mitte Oktober trotz 3:1-Führung zur halben Spielzeit noch mit 3:5 geschlagen geben. Zwei Tage später führte der HEV im Duisburger Fuchsbau ebenfalls mit 3:1, ließ sich damals den Vorsprung aber nicht mehr nehmen und gewann mit 5:3.

Weiterlesen ...

Ab sofort sind beim Herner EV Torhüter Lukas Schaffrath und Verteidiger Tobias Esch mit einer Förderlizenz für die Dinslaken Kobras ausgestattet. Da es aus formalen Gründen nur Förderlizenzen von der Regionalliga zur Oberliga gibt und nicht umgekehrt, bekommen beide einen Spielerpass für Dinslaken und dann eine Förderlizenz für den HEV. An den Vereinbarungen zwischen beiden Vereinen ändert sich dadurch aber nichts.

Weiterlesen ...

Am Dienstag stand er beim Sieg des Deggendorfer SC noch im DEL2-Kader des Aufsteigers, drei Tage später konnte der Wechsel von Torhüter Björn Linda zum Herner EV realisiert werden. „Wir haben Bedarf für eine zusätzliche Unterstützung für unsere jungen Torhüter gesehen und freuen uns, dass wir einen so erfahrenen und renommierten Torhüter verpflichten konnten“ meint HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert. HEV-Trainer Danny Albrecht ergänzt: „Mit Björn Linda kommt mehr Erfahrung in unsere junge Mannschaft. Außerdem wird der Konkurrenzkampf auf der wichtigen Torhüter-Position verschärft.“ Der neue HEV-Goalie wird bereits am heutigen Freitagabend sein Debüt beim Derby in Essen geben, alle Wechselformalitäten konnten heute Vormittag erledigt werden.

Weiterlesen ...

Erst geht es am Freitag zum Derby nach Essen zu den Moskitos (Spielbeginn 20 Uhr) und dann kommen am Sonntag die Berliner Preussen in die Hannibal-Arena (18:30 Uhr), damit verspricht das Wochenende Spannung und Abwechslung für den Herner EV. Natürlich wird das allzeit beliebte Duell mit dem Nachbarn vom Westbahnhof sicherlich wieder eine knisternde Atmosphäre mit lautstarker Unterstützung für beide Teams von den Rängen bieten. Zwei Tage später ist dann Motivation und die richtige Einstellung für das Team von Danny Albrecht gefragt um sich von den Preussen nicht wie die Tilburger vor knapp einen Monat überraschen zu lassen.

Weiterlesen ...

Nur einen Punkt konnte der Herner EV am letzten Wochenende für sich verbuchen, zum ersten Mal in dieser Saison. Dass Trainer und Mannschaft mit den Leistungen in den beiden letzten Spielen nicht so ganz zufrieden waren versteht sich von selber. Ein Grund zur Panik ist das aber nicht, die Situation wurde intern angesprochen und aufgearbeitet. Kapitän Michel Ackers bezog in der Woche in den Sozialen Medien klar Stellung zu aufkommenden und über das Ziel hinausgehenden Kritikpunkten und appelllierte an die Fans gemeinsam wieder zu Erfolgen zu kommen. In den beiden Spielen des kommenden Wochenendes, zuerst am Freitag bei den Saale Bulls Halle (20 Uhr) und dann am Sonntag zuhause in der Hannibal-Arena gegen die TecArt BlackDragons (18:30 Uhr), soll nun das Punktekonto wieder mehr ausgebaut werden. Zwar liegt der HEV weiter auf Platz vier der Oberliga Nord Tabelle (hinter Tilburg und den beiden Hannoveraner Teams), aber die Mannschaften dahinter sind dichter herangerückt. Der Vorsprung auf Platz 10 beträgt lediglich sieben Punkte und alles deutet daraufhin, dass die Liga insgesamt noch ausgeglichener geworden ist.

Weiterlesen ...