HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Der HEV geht mit neuen Personaloptionen ins Wochenende!

Nach vier Punkten am Start-Wochenende des neuen Trainers Tobias Stolikowski geht es für den HEV am Freitagabend zuhause gegen die EG Diez-Limburg (20 Uhr) weiter. Am Sonntag sind die Miners dann zu Gast bei den Hammer Eisbären (18.30 Uhr).

Nach turbulenten, und für den neuen Coach sehr kurzen und stressigen Tagen, stand eine komplette Trainingswoche für Grün-Weiß-Rot auf dem Plan. „Ich habe mich bisher sehr gut eingelebt. Hier sind alle Voraussetzungen gegeben, um erfolgreich zu sein. Wenn es so weitergeht, dann bin ich sehr zufrieden“, lacht Tobias Stolikowski. Und auch mit der bisherigen Trainingswoche seines neuen Teams zeigt er sich einverstanden. Dabei legte er in den Einheiten vor allem Wert auf die Arbeit in der neutralen Zone. „Wir arbeiten uns Schritt für Schritt weiter nach vorne“.

Gute Nachrichten gibt es auch beim Personal. Chris Seto wird nach dreiwöchiger Pause wieder in den Kader zurückkehren und auch David Kirchhoff steht nach überstandener Erkrankung am Wochenende zur Verfügung. Somit sind die langzeitverletzten Akteure Alexander Komov (Fingerbruch) und Mark Shevyrin (Außenmeniskusriss) sowie Michael Gottwald (Handverletzung) aktuell die einzigen Ausfälle (Stand: 24.11., 15.05 Uhr).

Zudem bekommt der HEV weitere Unterstützung aus dem DNL-Nachwuchs der Young Roosters. Mit Lukas Jung haben die Miners am heutigen Donnerstag ein spannendes Verteidiger-Talent per Förderlizenz für die Oberliga lizensiert. Der gebürtige Hamburger stand in der laufenden Spielzeit bereits einmal in DEL-Kader der Roosters und kommt in der DNL2 auf 24 Punkte in 18 Partien. Im letzten Jahr war er zudem in einer schwedischen Nachwuchs-Liga aktiv. „Wenn es mit den Papieren alles klappt, wie wir uns das wünschen, dann wird er uns bereits morgen zur Verfügung stehen“, ist Tobias Stolikowski optimistisch.

Am Freitagabend kommt die EG Diez-Limburg, um 20 Uhr, erstmals in dieser Spielzeit in die Hannibal-Arena. Die erste Begegnung beider Teams konnte der HEV am Diezer Heckenweg mit 5:2 für sich entscheiden und legte dabei, mit einer 4:0-Führung, den Grundstein zum Sieg bereits im ersten Drittel. Doch die Mannschaft von Andrej Teljukin ist sicherlich eines der Überraschungsteams der Saison. Aktuell rangieren die Raketen auf einem sehr starken achten Tabellenplatz, der für die Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt. „Diez-Limburg hat drei richtig gute Kontingentspieler, denen wir nur wenig Platz schenken dürfen“, weiß der HEV-Coach um die Stärke von Egils Kalns, Lauris Bajaruns und Sandis Zolmanis, die zusammen bereits auf 115 Scorerpunkte kommen.

Am Sonntag macht sich der HEV dann auf die kurze Reise in den Hammer Maximilianpark, wo um 18.30 Uhr die gastgebenden Eisbären auf die Miners warten. Diese Partie ist die Heim-Premiere des neuen Eisbären-Coaches Joshua Mizerek, der unter der Woche seine ersten Einheiten leitete. „Wir müssen hier von Beginn an wachsam sein, denn Hamm hat eine gute Mannschaft und durch den neuen Trainer kommt dort wieder frischer Wind rein“, mahnt Stolikowski zur vollen Konzentration ab Minute eins.

Die Abendkasse an der Hannibal-Arena öffnet am Freitag um 19 Uhr, auch die WHS-Lounge öffnet um diese Uhrzeit ihre Türen. Einlass- oder Zugangsbeschränkungen gibt es in der Hannibal-Arena nicht. Inhaberinnen und Inhaber von Dauerkarten, Kumpelkarten und Vorverkaufs-Tickets nutzen den Seiteneingang (BV Pool). Für die Partie gegen die Rockets, wie auch für alle restlichen Spiele des Jahres 2022, können ganz bequem online Eintrittskarten erworben werden.

Die Partie wird natürlich auch live bei SpradeTV übertragen. Hier geht es zum Spiel gegen die EG Diez-Limburg, hier zum Spiel bei den Hammer Eisbären.