HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Köhler kommt - Der HEV kooperiert wieder mit den Roten Teufeln!

Der Herner EV und der EC Bad Nauheim nehmen in der kommenden Saison ihre Kooperation wieder auf. Leon Köhler wird fest bei den Miners spielen und erhält zudem eine Förderlizenz für die Roten Teufel.

Nachdem Bad Nauheim in der letzten Spielzeit mit den Nachbarn aus Diez-Limburg kooperierte, nimmt das DEL2-Team nun wieder die Zusammenarbeit mit dem Herner EV auf. „Wir haben in dieser Saison viele junge Spieler, die auch eine Perspektive für die DEL2 gesucht haben. Diese kann Bad Nauheim bieten. Dazu verstehe ich mich mit Coach Harry Lange sehr gut. Der Austausch ist nie abgebrochen und wird jetzt wieder intensiver“, freut sich Miners-Trainer Danny Albrecht.

Neben der guten Zusammenarbeit im sportlichen Bereich herrscht auch auf Geschäftsführungs-Ebene eine hohe Wertschätzung zwischen beiden Teams. Für den HEV ist Bad Nauheim seit vielen Jahren ein absolutes Vorbild. „Wir verfolgen natürlich ganz genau, wie toll sich der EC BN entwickelt hat und versuchen daraus auch für uns Schlüsse zu ziehen“, sagt Geschäftsführer Jürgen Schubert.

„Der gute Kontakt mit Jürgen Schubert und Danny Albrecht bestand in den letzten zwei Jahren weiterhin. Wir haben uns bereits im Frühjahr zusammengesetzt und wollten die Zusammenarbeit wieder intensivieren. Herne hat einige talentierte junge Spieler im Kader, denen wir die Chance geben wollen, bei uns mit zu trainieren - und bei Möglichkeit auch mal in der DEL2 zu spielen. Gleichermaßen schauen wir natürlich auch, dass unsere jungen Leute an einzelnen Spieltagen in der Oberliga zum Einsatz kommen können, wenn sie bei uns temporär weniger Eiszeit haben", erklärt EC-Geschäftsführer Andreas Ortwein.

Leon Köhler kommt nach Herne
Im Zuge der Zusammenarbeit wird Leon Köhler in der kommenden Saison fest für den Herner EV spielen und zudem mit einer Förderlizenz für das DEL2-Team ausgestattet. Der 21-jährige kommt in seiner noch jungen Karriere bereits auf 91 DEL2-Partien. In der vergangenen Saison war er zudem acht Mal für die EG Diez-Limburg in der Oberliga im Einsatz und konnte in dieser Zeit mit sechs Treffern und acht Assists auf sich aufmerksam machen.

„Leon hat eine sehr gute Saison in Nauheim gespielt. Vor allem in den Playoffs konnte er überzeugen. Er ist ein junger Spieler, der eine nun eine größere Rolle spielen soll und muss. Er hat in Diez bewiesen, dass er mit mehr Eiszeit auch gut produzieren kann. Leon ist groß, läuferisch stark und hat einen guten Zug zum Tor.“, ist Danny Albrecht froh über die Verstärkung.

Neben Leon Köhler erhalten Mark Shevyrin, Michael Gottwald, Lars Stelzmann und Alexander Komov eine Förderlizenz für Bad Nauheim. Wer von den Roten Teufeln noch mit einer Spielberechtigung für Herne ausgestattet wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen.