HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Herne will gegen Hamburg zurück in den Spielbetrieb!

Der Herner EV wird am kommenden Freitag noch nicht wieder in den Spielbetrieb der Oberliga Nord einsteigen können. Das Spiel bei den Tilburg Trappers musste der HEV absagen. Geplant ist, dass das Heimspiel am Sonntag gegen die Crocodiles Hamburg jedoch stattfinden kann.

Zahlreiche Akteure der Miners hatten sich mit dem Corona-Virus infiziert. Bis zum kommenden Freitag sollten sich jedoch fast alle freitesten können und die Untersuchungen (Herz, Lunge, Blut) des Return-To-Play-Programms des DEB aufnehmen. „Für Freitag hätten wir eine Kaderstärke von acht Spielern und zwei Torhütern zur Verfügung. Das reicht natürlich nicht aus“, erklärt Danny Albrecht. Wenn alles nach Plan läuft, dann würden am Sonntag wieder 15 Feldspieler und zwei Goalies zur Verfügung stehen.

Vorher müssen alle Akteure das „Return-To-Play“-Protokoll des DEB durchführen. Sollten sich bei einem Ergometer-Test, einem EKG und dem großen Blutbild keine Auffälligkeiten herausstellen, können die Sportler langsam wieder an den Spielbetrieb herangeführt werden. „Auch wenn wir am Sonntag möglicherweise 15 Spieler auf dem Spielbericht haben bedeutet dies nicht, dass alle auch sofort wieder voll einsatzfähig sind. Wir werden sie langsam aufbauen und die Eiszeit ganz vorsichtig verteilen“, unterstreicht der HEV-Coach noch mal.

Durch den straffen Spielplan bis zum Ende der regulären Oberliga Nord-Saison am Sonntag, 13. März, müssen die Miners ihre Spieler vornehmlich während offiziellen Spielen wieder an die Belastung heranführen und nicht während des Trainings.

Hier gibt es das Return-To-Play-Protokoll zum Download

Die geplanten Partien bis zum 13.3.
Sonntag, 6. März - 18.00 Uhr - Crocodiles Hamburg (H)
Mittwoch, 9. März - 20 Uhr - EG Diez-Limburg (A)
Freitag, 11. März - 20 Uhr - Wohnbau Moskitos Essen (A)
Sonntag, 13. März - 18 Uhr - TecArt Black Dragons Erfurt (H)