HERNE MINERS

Die Kumpel vom Gysenberg

Ein Wochenende der Gegensätze!

Für den Herner EV steht ein tabellarisches Wochenende der Gegensätze an. Am Freitag kommt Schlusslicht Hammer Eisbären um 20 Uhr in die Hannibal-Arena, am Sonntag geht es zum Tabellenführer Saale Bulls nach Halle. Bully ist dann um 18.15 Uhr.

Mit der Partie gegen die Eisbären startet der HEV in einen Eishockey-Marathon mit 15 Spielen in 31 Tagen. Bis zum Ende der Hauptrunde wird in jeder Woche zudem auch dienstags oder mittwochs gespielt. Demnach war es vorerst  die letzte freie Woche, in der sich die Miners ausschließlich auf die Trainingsarbeit konzentrieren konnten. Am Sonntag, nach dem Spiel gegen Essen, wurden die letzten HEV-Akteure geboostert, so dass alle Akteure derzeit über den vollen Schutz verfügen.

An den kommenden beiden Wochenenden werden die Miners ohne ihre Förderlizenzspieler auskommen. Die Akteure der Young Roosters kämpfen um den wichtigen zweiten Tabellenplatz der DNL2, der zu dem Aufstiegs-Playoffs berechtigt und auch Lennart Schmitz ist mit dem EV Duisburg in der Regionalliga gefordert. Bei den kommenden Spieltagen unter der Woche sind sie jedoch dabei. Ansonsten hat Danny Albrecht aktuell keine Ausfälle zu beklagen (Stand: 13. Januar, 14 Uhr). Auch Nils Liesegang und Sebastian Moberg, die im Derby noch ausfielen, stehen wieder zur Verfügung.

Der Tabellenletzte aus Hamm hat zu Wochenbeginn einen neuen Kontingentspieler verpflichtet. Kyle Brothers, aktuell auf Platz fünf der Scorer-Wertung in der Oberliga Nord, wechselte von der EG Diez-Limburg an den Maximilianpark, konnte die Niederlage gegen die Moskitos Essen am Dienstagabend aber nicht verhindern. Das Team von Jeffrey Job steht mit nur sieben Zählern am Tabellenende und ist seit dem 7. November und einer 3:4-Niederlage nach Verlängerung gegen Krefeld ohne Punktgewinn. Die bisher einzige Partie zwischen beidem Teams gewann der HEV im Oktober zuhause mit 7:3. „Auch wenn Hamm Tabellenletzter ist erwarte ich ein enges Spiel. Sie haben sich am Dienstag gegen Essen gut verkauft, auf dem Transfermarkt noch mal ordentlich nachgelegt und zudem sind einige Spieler zurück, die aus einer Verletzung kommen“, mahnt Danny Albrecht zur vollen Konzentration.

Am Sonntag geht es für sein Team dann bei den Saale Bulls aus Halle weiter. Der Tabellenführer konnte die letzten fünf Begegnungen in Serie siegreich gestalten und verfügt mit Joonas Niemelä über den derzeit viertbesten Scorer der Liga. Zudem hat Halle noch mal auf dem Transfermarkt nachgelegt und Sören Sturm aus der DEL2 verpflichtet. Der Verteidiger soll am Sonntag gegen den HEV sein Debüt feiern. Zudem ist die Powerplay-Quote von über 30 Prozent und auch die Unterzahl-Quote von 85 Prozent eines Spitzenreiters absolut würdig. „Wir werden uns aber sicher nicht verstecken und wollen auch beim Tabellenführer Punkte mitnehmen“, sagt der HEV-Coach.

Karten- und Einlasssituation sowie neue Einlasszeit

Für das Spiel gegen Hamm können hier Sitzplatz-Tickets online erworben werden. An der Abendkasse wird ebenfalls ein kleines Kontingent an Eintrittskarten zur Verfügung stehen. Für die Partie gilt beim HEV die 2G-Regelung. Die Nachweise (geimpft, genesen) werden am jeweiligen Eingang kontrolliert. Aus diesem Grund weisen wir noch mal auf die zusätzliche Ausweispflicht hin. Schülerinnen und Schüler gelten bei Vorlage eines gültigen Schülerausweises wieder als getestet.

Der Einlass beginnt am Freitag um 19 Uhr. Auch die Abendkasse öffnet um diese Uhrzeit. Der VIP-Raum öffnet ebenfalls um 19 Uhr. Das „Penalty“ wird vor und während des Spiels komplett als VIP-Raum genutzt, ist aber nach dem Spiel für die Fans zugänglich.

Hier können die ausführlichen Einlass-Regeln nachgelesen werden

Der Einlass zur WHS-Stehplatztribüne erfolgt über den Eingang rechts neben dem Haupteingang (BV Pool). Der „normale“ Sitzplatzeingang ist links neben dem Haupteingang (Rolltor), der Einlass zur Abendkasse erfolgt über den Haupteingang. Besitzer von VIP-Karten nutzen den VIP-Eingang.

Hier gibt es das Spiel gegen Hamm bei SpradeTV

Hier geht es zum Auswärtsspiel bei den Saale Bulls Halle