HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Bulls und Indianer am Wochenende - Dennis Thielsch freigestellt!

„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, diesen Satz wird der Herner EV in den kommenden Wochen öfter hören. Nach der 4:6-Niederlage am Mittwoch beim Krefelder EV geht es am Wochenende nun zuhause gegen die Saale Bulls Halle und auswärts bei den Hannover Indians weiter.

„Ich möchte sehen, dass wir über die kompletten 60 oder 65 Minuten ganz hart arbeiten. Checks zu Ende fahren, sehr körperlich spielen und couragiert auftreten“, gibt HEV-Coach Danny Albrecht die Marschroute für die beiden Partien gegen die Bulls (Freitag, 20 Uhr, Hannibal-Arena) und die Indians (Sonntag, 18 Uhr, Eisstadion am Pferdeturm) aus.

Mit beiden Teams hat seine Mannschaft in dieser Saison bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Bereits zweimal trat der HEV in Halle an, beide Spiele wurden gewonnen. Am letzten Sonntag gab es in heimischer Halle zudem den starken 10:1-Erfolg gegen die Indianer vom Pferdeturm, bei dem der HEV bewies, was mit dieser Mannschaft alles möglich ist.

Doch wie anfällig die Herner derzeit noch für Leistungsschwankungen sind, zeigte die 4:6-Pleite unter der Woche beim Krefelder EV. „Dass wir es taktisch draufhaben, zeigten die Partien in Hamburg und zuhause gegen Hannover. Auch in Krefeld haben wir gut begonnen und am Anfang ordentlich dagegengehalten, konnten uns aber nicht über 60 Minuten konzentrieren“, war der HEV-Coach nach der Niederlage angefressen.

Dennis Thielsch ist freigestellt
Am Donnerstag hat der Herner EV seinen Stürmer Dennis Thielsch vom Spiel- und Trainingsbetrieb freigestellt. „Die Maßnahme ist eine gemeinsame Entscheidung des Trainerstabs und der Geschäftsführung“, erklären Danny Albrecht und Jürgen Schubert.

Thomas Ziolkowski hat sich in der Partie gegen die Indians einen Muskelfaserriss zugezogen und wird mindestens bis Jahresende ausfallen. Dafür kehrt das junge Abwehrtalent Nils Elten am Wochenende in den Kader der Grün-Weiß-Roten zurück. Christoph Ziolkowski wird dadurch wieder als Stürmer auflaufen.