HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Der HEV gegen Bulls und Raketen!

Für den Herner EV steht das erste komplette Wochenende der Oberliga Nord-Saison 2020/21 auf dem Spielplan. Am Freitagabend geht es zu den Saale Bulls nach Halle (20 Uhr), am Sonntag kommen die Raketen der EG Diez-Limburg in die Hannibal-Arena (18.30 Uhr). Beide Spiele werden bei SpradeTV live übertragen.

Die erste Partie des Wochenendes bestreitet der HEV beim aktuellen Tabellenführer, den Saale Bulls aus Halle. „Halle spielt zwar das gleiche System wie im letzten Jahr, hat aber andere Spielertypen im Kader und ist läuferisch deutlich stärker“, erwartet HEV-Coach Danny Albrecht ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Sebastian Albrecht und Neuzugang Jakub Urbisch (Rostock Piranhas) verfügen die Bulls zudem über ein sehr gutes Torhüter-Duo. Die beiden Kontingentspieler des Teams von Ryan Foster sind mit Valtteri Hotakainen und Tatu Vihavainen, in diesem Jahr zwei Finnen.  Zudem gibt es am Freitagabend ein Wiedersehen mit Max Pietschmann, der in der letzten Saison noch für den HEV auf das Eis ging, nun aber in seine Heimatstadt zurückgekehrt ist.

Den Link zum Livestream gibt es hier

Am Sonntag kommt die EG Diez-Limburg zum ersten von zwei November-Vergleichen in die Hannibal-Arena. Bereits in der Vorbereitung war das Team von Arno Lörsch zu Gast am Gysenberg. Die Partie gewann der HEV nach 4:3 Penaltyschießen und auch in Diez setzte man sich mit 4:1 durch. „Wir nehmen die Vorbereitung aber nicht als Maßstab sondern fangen wieder bei null an. Wir müssen die kleinen Dinge gut machen und von der ersten bis zur letzten Minute Vollgas geben“, gibt Danny Albrecht die Marschroute aus. Der HEV freut sich zudem, dass er am Sonntag mit Werner Hansch, die Stimme des Ruhrgebiets und einen absoluten Kult-Moderator, als Co-Kommentator bei SpradeTV begrüßen darf.

Den Link zum Livestream gibt es hier

Die Lage beim HEV
Personell hat sich die Lage bei Grün-Weiß-Rot nicht groß verändert. Nico Kolb und Dennis Thielsch sind zwar angeschlagen, werden am Wochenende aber wahrscheinlich auflaufen können. Auch Maximilian Herz ist mittlerweile spielberechtigt, genauso wie Nils Elten. Der 17-jährige wird zudem ab sofort mit einer Förderlizenz der DNL-Mannschaft der Iserlohn Roosters ausgestattet und fest zum HEV-Kader gehören. Das große Abwehrtalent bekommt beim HEV die Rückennummer fünf. Einzig Dominik Piskor und Tobias Schmitz stehen nicht zur Verfügung. Die beiden Spiele am Wochenende werden sich im HEV-Tor Björn Linda und Jonas Neffin teilen.