HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Das erste Heimspiel seit Ende Februar!

Wochenende zwei der Saison-Vorbereitung steht an! Am Freitag geht der HEV dabei erstmals seit dem 28. Februar wieder zuhause auf das Eis. Zu Gast in der Hannibal-Arena ist die EG Diez-Limburg. Am Sonntag reist Grün-Weiß-Rot dann zum DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim.

Freitag, 28. Februar 2020. Der Herner EV schlägt die Hannover Scorpions am Gysenberg mit 4:3. „Das erste Drittel war definitiv eins der besten Drittel dieser Saison“, freute sich damals HEV-Coach Danny Albrecht. Dass es das letzte HEV-Spiel in der Hannibal-Arena für 231 (!) Tage ist, konnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Doch genug in die Vergangenheit geschaut. Es geht wieder los! Am Freitagabend ist die EG Diez-Limburg zu Gast in Herne. Das Hinspiel am letzten Sonntag konnte der HEV in Diez mit 4:1 für sich entscheiden. „Es ist schön, dass wir endlich wieder zuhause spielen können. Ich hoffe, dass die Zuschauer meine Jungs mit viel Applaus empfangen“, so Danny Albrecht. Am Sonntag geht es dann um 18.30 Uhr beim DEL2-Kooperationspartner EC Bad Nauheim weiter. 

Inmitten der anstrengenden Trainingswoche stand für die Grün-Weiß-Roten am Mittwoch ein Team-Event an. Auf dem Platz des Golfclubs Castrop-Rauxel ging es erst auf die Driving Range, dann zum Putten und später auch auf den gesamten Platz. Ein gemeinsames Abendessen rundete den Tag ab. Doch nicht nur die Integration der neuen Spieler gefiel Danny Albrecht, auch die Woche auf dem Eis war gut. „Wir haben viel am Aufbau gearbeitet und auch das Powerplay stand auf dem Plan. Die Jungs sollen sich am Wochenende aber vor allem noch mal die Spiel-Kondition holen“.

Die personelle Situation

Auf der Torhüter-Position werden sich erneut Björn Linda und Jonas Neffin das Wochenende teilen. Auch sonst ist die grün-weiß-rote Personalsituation relativ entspannt. Marcus Marsall wird am Freitagabend im Heimspiel gegen Diez-Limburg sein Comeback feiern und hat dann, trotz eines Kreuzbandrisses, kein Heimspiel des HEV verpasst. Komische Zeiten. „Eventuell spielt er auch am Sonntag in Nauheim. Das entscheiden wir aber nach dem Spiel am Freitag und werden sehen, wie er die Belastung verkraftet hat“, will Danny Albrecht den Stürmer nicht verheizen. Dominik Piskor fällt verletzungsbedingt aus und auch Tobias Schmitz wird am Wochenende nicht für den HEV auf dem Eis stehen. 

Dafür aber Paul König. Der Testspieler konnte die Verantwortlichen beim Training unter der Woche überzeugen. Der 20-Jährige Stürmer spielte in der letzten Saison bei den Atlanta Mad Hatters in den USA. „Er hat uns gut gefallen und nun wollen wir sehen, ob er diesen starken Eindruck auch im Spiel bestätigen kann“, ist der HEV-Coach gespannt. Und auch Nils Elten, ein junger Verteidiger aus der DNL-Mannschaft der Iserlohn Roosters wird am Freitag für den HEV auf dem Eis stehen. "Ich bin mir sicher, dass wir von ihm in den nächsten Jahren viel hören werden. Der Junge hat richtig Talent", ist Danny Albrecht überzeugt.