HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Was in dieser Woche wichtig war ...

Es war eine sehr kurzweilige Woche für HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert. Neben einer Telefonkonferenz mit dem DEB standen für den HEV-Geschäftsführer noch weitere Termine im Kalender. Wir haben für Euch die wichtigsten Infos zusammengefasst.

Telefonkonferenz mit dem DEB

Am Dienstag gab es eine Telefonkonferenz mit allen Teilnehmern der Eishockey-Oberliga und dem Deutschen Eishockey Bund. Der DEB berichtete davon, dass die Gespräche mit der Politik aktuell positiv verlaufen und dass derzeit am Starttermin der Saison, dem 16. Oktober, festgehalten wird. „Am 15. September werden wir uns alle noch mal telefonisch kurzschließen. Bis dahin wird es von der Politik weitere Infos geben, so dass wir dann genau sagen können, ob der 16.10. bleibt, oder ob der Saisonanfang weiter nach hinten geschoben wird“, erklärt Jürgen Schubert

Sponsorentreffen in der Hannibal-Arena

Am Donnerstagabend fand in der WHS-Lounge der Hannibal-Arena ein Treffen mit den HEV-Sponsoren statt, natürlich unter Einhaltung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen. Jürgen Schubert stellte die aktuelle Situation rund um den Herner EV da, die Trainer Danny Albrecht und Lars Gerike standen ebenfalls für Gespräche bereit. „Das Treffen wurde wirklich sehr gut angenommen. Wir haben überragende Rückmeldungen bekommen. Alle Sponsoren wollen uns auf unserem Weg unterstützen. Ich muss sagen, dass ich es auf Grund der aktuellen Corona-Lage so nicht erwartet habe“, gab Jürgen Schubert im Nachhinein zu. Dieses Treffen soll bald auch mit den HEV-Fans stattfinden. Eine Durchführung ist derzeit in Planung. 

WDR-Bericht über die aktuelle Situation

Bereits am Montag war der WDR mit einem Team zu Gast in der Hannibal-Arena und drehte einen kurzen Beitrag über die aktuelle Situation des HEV und der Eishalle am Gysenberg. Neben Jürgen Schubert stand auch HEV-Vorstandsmitglied Nicole Adler Rede und Antwort.

Den Beitrag gibt es hier

Verschiebung der Gala zu 50 Jahre Eissport in Herne

„So leid es uns auch tut, aber wir müssen die Gala zum 50-Jährigen Jubiläum des Eissports in Herne leider verschieben. Auf Grund der aktuellen Voraussetzungen können wir keine Feier garantieren, die diesem Anlass gerecht wird“, erklärt Jürgen Schubert. Die Gala werde aber definitiv nicht ausfallen, sondern nachgeholt, so der HEV-Geschäftsführer weiter. Die bisher gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, der HEV wird aber in der kommenden Woche zwei Termine bekanntgeben, an denen die Tickets auch zurückgegeben werden können.