HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Kooperation zur sportmedizinischen Versorgung!

Der Herner Eissportverein hat mit dem St. Anna Hospital Herne einen weiteren Kooperationspartner auf Herner Stadtgebiet gefunden. Das Krankenhaus, das zur St. Elisabeth Gruppe – Katholische Kliniken Rhein-Ruhr gehört, übernimmt mit dem Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie dem Zentrum für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinische Diagnostik ab der kommenden Saison die sportmedizinische Versorgung der 1. Mannschaft des Herner EV. Darüber hinaus werden in enger Zusammenarbeit mit den Physiotherapeuten des HEV, Lucas und Tobias Brall, die verschiedenen Reha-Maßnahmen von verletzten Spielern eingeleitet. Headcoach Danny Albrecht zeigt sich über die neue Kooperation hocherfreut: „Unsere verletzten Spieler, die es im Laufe der Saison immer mal wieder geben wird, werden ab sofort eine hochprofessionelle Komplettversorgung ohne lange Anfahrtszeiten in Anspruch nehmen können.“ Auch der Geschäftsführer des HEV, Jürgen Schubert, zeigt sich angetan: „Wir sind sehr froh, mit dem St. Anna Hospital eine so renommierte Einrichtung für uns gewonnen zu haben. Getreu nach dem Motto: Aus Herne, für Herne!“ Auch für Maren Dietrich, Leiterin des Zentrums für Prävention, Therapie, Rehabilitation und sportmedizinische Diagnostik der St. Elisabeth Gruppe, ist die Zusammenarbeit ein Zugewinn: „Sportler wieder fit zu machen, ist ein großer Teil unserer täglichen Arbeit als Physiotherapeuten. Wenn wir damit zum Erfolg einer heimischen Mannschaft beitragen können, freut uns dies ganz besonders.“ Neben der sportmedizinischen Betreuung bietet die Kooperation den Spielern auch eine umfassende orthopädisch-unfallchirurgische Versorgung. „Eishockeyspieler müssen immer wieder äußerst komplexe Bewegungsabläufe ausführen, bei denen große physikalische Kräfte auf sie wirken. Dies bringt natürlich auch eine hohe Verletzungsgefahr mit sich. Gerne bieten wir dann unsere langjährige Erfahrung an, um die Spieler möglichst schnell wieder aufs Eis zu bringen“, ergänzt Priv.-Doz. Dr. Sebastian Rütten, Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie der St. Elisabeth Gruppe. Die beiden Physiotherapeuten des Herner EV, Tobias und Lucas Brall, werden sich weiterhin vor allem im Trainingsbetrieb und bei Heim- und Auswärtsspielen vorbildlich um die Spieler der 1. Mannschaft kümmern. Beide haben ihren Vertrag nämlich um ein weiteres Jahr verlängert!

Link zum Partner

St Anna Hospital

Auf dem Foto von links nach rechts: Lucas Brall, Tobias Brall, Danny Albrecht, Jürgen Schubert, Maren Dietrich, Dr. Oliver Meyer und Dr. Sebastian Rütten.