HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Weitere Entwicklung beim Kader des HEV!

behrensMit René Behrens kann der Herner EV einen weiteren neuen Spieler für den Oberliga Kader der Saison 2019/20 am Gysenberg begrüßen. Der 20-jährige stammt aus dem Iserlohner Nachwuchs und begann im Alter von 5 Jahren am Seilersee mit dem Eishockey spielen. Dort durchlief er alle Altersklassen bis hin zur Deutschen Nachwuchsliga. Erste Schritte im Seniorenbereich machte er bereits mit einer Förderlizenz in Soest und letztes Jahr in Essen. „René ist ein sehr ruhiger Spieler, der bereits in der letzten Saison bei uns im Probetraining war. Er ist Verteidiger mit großem Entwicklungspotential. Er steht bei uns unter Vertrag, bekommt aber im Rahmen der Kooperation mit Iserlohn eine Förderlizenz für die Roosters“ meint HEV-Cheftrainer Danny Albrecht. „Ich wollte unbedingt in der Nähe von Iserlohn bleiben. Ich habe schon in der letzten Saison einige Spiele des HEV gesehen und konnte die tolle Stimmung in der Hannibal-Arena miterleben. Nun will ich die Chance, die mir am Gysenberg geboten wird, nutzen um mich weiter zu entwickeln und ein Teil dieser tollen Truppe zu werden, die vor allem in den Playoffs ja so überragend gespielt hat. Mit der Förderlizenz für die Roosters habe ich zudem die Möglichkeit, weiter an meinem Traum DEL zu arbeiten“ erklärt René Behrens, der bereits am letzten Samstag seinen ersten „Einsatz“ für den HEV passenderweise im grünen Playoff-Monster T-Shirt beim 3. Woges Treppenhauslauf am Herner Rathaus hatte. Zusammen mit Trainer Danny Albrecht, Kapitän Michel Ackers und weiteren jungen Spielern konnte er Herner Luft schnuppern.

treppe1

Ein weiterer Verteidiger könnte ebenfalls in der neuen Spielzeit das Trikot der Grün-Weiß-Roten tragen. Erik Buschmann wechselte bekanntlich von Duisburg nach Iserlohn und könnte durch die Zusammenarbeit mit den Roosters ein Kandidat für den HEV sein. Im Iserlohner Kooperations-System soll er die Chance auf viel Eiszeit bekommen. Wie sich das konkret entwickelt soll nach der Vorbereitungszeit des DEL-Clubs entschieden werden. Erik Buschmann war vor zwei Jahren schon einmal beim HEV im Gespräch, dann wechselte der aktuell noch 20-jährige aber zu den Superior RoughRiders in die WSHL (Western States Hockey League) nach Nordamerika. In der letzten Spielzeit verteidigte er bei den Füchsen Duisburg. „Erik ist mir letztes Jahr sehr aufgefallen. Natürlich würde ich ihn gerne im HEV-Trikot spielen sehen, aber aus sportlicher Sicht wünsche ich ihm natürlich auch den bestmöglichen Weg für seine weitere Zukunft“ so Danny Albrecht. „Ich will meine sportliche Entwicklung fortsetzen. Der Wechsel vor zwei Jahren von der Krefelder DNL-Mannschaft nach Nordamerika hat mir sehr viel gebracht, nicht nur was das völlig neue Umfeld anging, sondern auch sportlich z.B. hinsichtlich Durchsetzungsfähigkeit und Härte. Die letzte Saison in Duisburg war dann der erste Schritt im Seniorenbereich. Nun bin ich sehr glücklich, dass ich von den Iserlohn Roosters eine Chance bekommen habe. Ich will möglichst viel spielen und wenn ich dann für den HEV auflaufen sollte, dann würde ich natürlich alles geben um den sportlich erfolgreichen Weg der Gysenberger mitzugestalten“ meint Erik Buschmann.

treppe2

treppe3

treppe4

treppe5