HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Marsall bis 2021

Marcus Marsall hat seinen Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert und wird somit mindestens zwei weitere Spielzeiten Teil unserer Mannschaft sein. In bisher 91 Pflichtspielen für den Herner EV hat der schnelle Stürmer 133 Punkte (59 Tore, 74 Vorlagen) erzielt. Im Sommer 2017 kam Marsall aus der DEL2 von den Bayreuth Tigers an den Gysenberg und fühlt sich hier rundum wohl. „Ich bin schon früh auf Jürgen Schubert zugegangen, weil ich die Entwicklung hier mitgehen möchte und ich mich absolut mit dieser Organisation identifiziere. Seitdem ich hier bin ist sportlich und infrastrukturell viel passiert und wir haben noch sehr viel Potential. Ich bin froh, dass es geklappt hat. Es ist eher selten, dass man langfristige Verträge schließt, aber so profitieren beide Seiten und jeder hat etwas Planungssicherheit.“ Auch Geschäftsführer Jürgen Schubert teilt diesen Gedanken. „Ich fand es sehr positiv, dass Marcus schon sehr früh auf mich zu kam und über unsere gemeinsame Zukunft sprechen wollte. Das zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind und sich der Spieler bei uns wohl fühlt.“

Auch Coach Danny Albrecht ist froh weiter fest mit dem gebürtigen Nürnberger planen zu können. „Sowohl als Trainer, als auch als Spieler hat man Marcus gerne in seinem Team. Er ist auf und neben dem Eis absolut vorbildlich, setzt sich stets für sein Team ein und passt super in unser System. Er bringt uns mit seinem Speed und Torriecher sportlich weiter und ist zu dem ein sehr sympathischer Zeitgenosse.“ Auch Marcus Marsall freut sich die Arbeit im Team von Danny Albrecht fortzuführen. „Es macht immer spaß mit einem jungen deutschen Trainer zusammen zu arbeiten. Er hat uns immer super auf unsere Aufgaben vorbereitet und wir wollen den Erfolg aus dem letzten Jahr gemeinsam fortsetzen.“

Aber auch unsere Fans haben es Marcus Marsall angetan und waren am Ende mit ein Grund für seine langfristige Entscheidung. „Wir haben in den letztjährigen Playoffs gesehen was in Herne möglich ist. Vor den vollen Rängen in der Hannibal-Arena zu spielen macht extrem viel Spaß. Hier in Herne passt das Gesamtpaket für mich einfach.“