HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Ausblick auf das Playoff-Viertelfinale gegen Peiting!

Nach dem ruhigen und spielfreien Wochenende ist nun die Konzentration beim Herner EV voll und ganz auf die Playoff-Viertelfinalserie gegen den Ersten aus der Oberliga Süd, den EC Peiting gerichtet. Cheftrainer Danny Albrecht wird sein Team mit der gleichen Akribie auf den Gegner einstellen, wie schon (erfolgreich) gegen Regensburg. „ Peiting hat eine sehr erfahrene Mannschaft, die zum Teil schon sehr lange zusammen ist. Sie spielen sehr clever, sind vor ihrem emotionalen Publikum sehr heimstark und verfügen über torgefährliche Verteidiger und Stürmer. Es wird sehr schwer, sich gegen dieses eingespielte Team, das seine Chancen konsequent ausnutzt, zu bestehen“ beschreibt der HEV Coach den kommenden Gegner. Aber auch der Trainer der Oberbayern, Sebastian Buchwieser, zeigt großen Respekt vor den Grün-Weiß-Roten als Playoff-Gegner. „Wir haben natürlich den Weg des HEV in den Playoffs verfolgt. In der Mannschaft gibt es eine gute Mischung zwischen jungen und erfahrenen Spielern. Ich war sehr beeindruckt von der Leistung Hernes gegen Regensburg. Für mich ist der HEV nun der schwerste Gegner in den Playoffs und ich hoffe auf eine spannende und faire Serie“ meint der 40-jährige, der in der 3. Saison Trainer in Peiting ist. Eine Prognose über den Ausgang und vor allem die Länge dieser Viertelfinalserie ließen sich beide Trainer nicht entlocken. Danny Albrecht bleibt bei seiner Devise „Wir schauen von Spiel zu Spiel“ und Sebastian Buchwieser wollte sogar die Favoritenrolle nicht annehmen. Gegenseitiger Respekt ist sicherlich eine gute Basis für spannende und attraktive Spiele.


Der EC Peiting ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der Oberliga Süd. Dabei konnte man sich in dem Ort im oberbayerischen Landkreis Weilheim-Schongau mit knapp 12000 Einwohnern immer wieder gegen finanzkräftigere Gegner durchsetzen. Vor drei Jahren endete die Playoff-Reise des EC Peiting erst im Halbfinale, als man sich dem Playoff-Seriensieger Tilburg erst im fünften und entscheidenden Spiel beugen musste. Vor neun Jahren stand der EC Peiting sogar im Playoff-Finale der damaligen eingleisigen Oberliga. Es war die Spielzeit, als zuletzt eine Herner Mannschaft auf Peiting traf. Beide Teams konnten in der Doppelrunde jeweils zweimal gewinnen. Am Ende stand der damalige HEV auf Platz eins der Tabelle, Peiting auf Platz drei. Während Herne im Halbfinale der Playoffs dann an Rosenheim scheiterte, setzte sich Peiting gegen Dortmund durch, unterlag im Finale aber dem Konkurrenten aus Oberbayern. Eine Saison zuvor gab es zwei weitere Aufeinandertreffen beider Mannschaften. Auch diese Duelle verliefen unentschieden, beide konnten je eine Partie (auswärts) für sich entscheiden. Vielleicht können sich ja Nils Liesegang und Patrick Asselin noch an die ein oder andere Partie erinnern.

Der Herner EV geht nach dem überraschenden und vor allem klaren Durchmarsch im Achtelfinale gegen Regensburg in diese neue Serie. Das Ziel, in die 2. Runde der Playoffs zu kommen, wurde voll und ganz erreicht und dies kann somit als großer Erfolg verbucht werden. Alles was jetzt noch kommt, kann als schöner Bonus gesehen werden. Möglichst noch lange im Frühling Eishockey spielen lautet nun die Zielsetzung, wenn der ‚Mythos vom Gysenberg‘ auf das ‚kleine gallische Dorf‘ (langjähriges Motto des EC Peiting) trifft. Die Serie beginnt am kommenden Freitag, dem 29. März 2019 ab 19:30 Uhr in Oberbayern. Zwei Tage später, am Sonntag, dem 31. März 2019 steht dann das Spiel in der Herner Hannibal-Arena auf dem Programm. Spielbeginn ist wie immer sonntags um 18:30 Uhr. Spiel 3 findet am Dienstag, dem 2. April 2019 dann wieder in Peiting statt (19:30 Uhr). Die möglichen weiteren Termine wären Freitag, der 5. April 2019 wieder in Herne und Sonntag, der 7. April 2019 in Peiting. Gespielt wird wie gewohnt nach dem Modus ‚Best-of-5‘, zum Einzug in das Playoff-Halbfinale sind also 3 Siege nötig.

An folgenden Tagen findet der Vorverkauf für das Heimspiel des HEV am Sonntag, dem 31. März 2019 statt:

- Dienstag, 26.3.2019: 18.30-20 Uhr am Fanshop der Hannibal-Arena
- Donnerstag, 28.3.2019: 18.30-20 Uhr am Fanshop der Hannibal-Arena
- Samstag, 30.3.2019: 12-13 Uhr an der Pistenbar der Hannibal-Arena (ausschließlich Stehplatzkarten)
- Sonntag, 31.3.2019: 11-12 an der Pistenbar der Hannibal-Arena (ausschließlich Stehplatzkarten)
- Bei Fussboden Schubert und Battram Hockey Pro Shop gibt es zu den regulären Öffnungszeiten Stehplatzkarten (ausschließlich Vollzahler) zu kaufen.
- Für die Online-Shopper gibt es hier Tickets: https://www.ticketmaster.de/event/herner-ev-play-off-viertelfinale-1-heimspiel-tickets/327733

Zum Auswärtsspiel am Freitag, dem 29. März 2019 gibt es ein Public-Viewing in der Hannibal-Arena. Einlass ist um 19:00 Uhr, der Eintritt beträgt 2 €. Das Spiel wird auf den Video-Wänden zu sehen sein.

ecp hev