HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Nur ein Spiel für den HEV am Wochenende – Freitag zuhause gegen Esbjerg!

Nachdem der Herner EV am letzten Wochenende gleich dreimal im Einsatz war, kann sich das Team von Herbert Hohenberger nun voll und ganz auf nur ein Vorbereitungsspiel konzentrieren. Das wird dann aber nicht minder anspruchsvoll sein, als z.B. die letzten drei Kräftemessen mit DEL2-Mannschaften. Denn am Freitag gastiert mit Esjberg Energy der Dänische Meister von 2016 und 2017 um 20 Uhr in der Herner Hannibal-Arena.

Die Mannschaft von der dänischen Nordseeküste, schon seit fünf Jahren trainiert vom Kanadier Mark Pedersen (ehemaliger NHL- und DEL-Spieler), nahm in den letzten zwei Jahren als dänischer Vertreter auch an der europäischen Champions Hockey League teil. In der letzten Saison wurde Esbjerg in der Punkterunde Vierter und scheiterte im Playoff-Halbfinale an den Aalborg Pirates. Die Piraten wurden dann im April diesen Jahres auch Dänischer Meister. Beim letzten Vorbereitungsspiel dieser Saison konnte Esbjerg Energy vor wenigen Tagen den Vizemeister der letzten Saison, Herning Bluefox, mit 5:2 besiegen.

„Wir wissen, dass uns eine schwere Aufgabe erwartet. Aber diese Vorbereitungsgegner wurden ja bewusst so ausgewählt. Wir haben zwar Respekt vor diesen Gegnern, aber keine Angst. Wir wollen engagiert und couragiert auftreten und uns kontinuierlich weiterentwickeln“ meint HEV-Coach Herbert Hohenberger. Er hofft darauf am Freitag wieder mit vier kompletten Reihen gegen Esbjerg antreten zu können. Die Voraussetzungen dazu sind günstig, denn die zuletzt fehlenden beiden Verteidiger Vojtech Suchomer und Dennis Dörner sind wieder im Training, die Förderlizenzspieler Mike Schmitz, Philipp Kuhnekath und Darren Mieszkowski stehen zur Verfügung und auch Stürmer Sören Hauptig ist nach seinem Auslandssemester ins Training eingestiegen und soll erste Spielpraxis bekommen. Damit würden nur Brad Snetsinger und Tom Schmitz verletzungsbedingt ausfallen. Hinter Mike Schmitz steht krankheitsbedingt allerdings noch ein kleines Fragezeichen.

Also auf am Freitagabend in die Hannibal-Arena, das Motto könnte dann lauten: „Let it burn!“ Wobei die Titelzeile eines Liedes der auch bei uns sehr bekannten dänischen Band Volbeat natürlich nur im positiven übertragenen Sinne gemeint ist!

hev esbjerg2