HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Internationaler Vergleich am Freitag gegen Esbjerg!

Zwar sind internationale Vergleiche für den Herner EV eigentlich nichts Besonderes mehr, zumindest bezogen auf Gegner aus den Niederlanden. Denn seit drei Jahren gibt es ja in der Oberliga regelmäßig die Spiele gegen die Tilburg Trappers. Dennoch ist das nächste Vorbereitungsspiel am Freitag ab 20 Uhr in der Hannibal-Arena schon etwas Besonderes, denn nun kommt ein Gegner aus Dänemark und zwar der zweimalige Dänische Meister Esbjerg Energy.

Esbjerg, die siebtgrößte Stadt Dänemarks, liegt an der Nordseeküste, ca. 100 Kilometer nördlich von Flensburg und nur gut 50 Kilometer Luftlinie entfernt von Sylt. Gut 600 Kilometer Anreise steht damit Esbjerg Energy bevor und das dänische Team wird danach am Sonntag noch bei den Tilburg Trappers antreten. Cheftrainer bei Esbjerg ist der 50-jährige ehemalige kanadische NHL-Spieler Mark Pedersen, den HEV-Coach Herbert Hohenberger noch aus seiner Spielerzeit in Nordamerika kennt. Mark Pedersen spielte auch in der DEL bei Krefeld, Mannheim und den Hannover Scorpions und geht als Trainer bereits in seine sechste Saison in Esbjerg. Er wird am Freitag eine sehr spiel- und kampfstarke Mannschaft mitbringen. Im aktuellen Kader stehen gleich sechs Importspieler, die alle schon in den nordamerikanischen Ligen AHL, ECHL und NCAA gespielt haben. Im Einzelnen ist das der schwedische Verteidiger Jannik Christensen, sowie die Stürmer Colin Vock, Mark Derlago (beide USA), Marc Hagel, Max French (beide Canada) sowie Eetu-Ville Arkiomaa. Daneben stehen. Daneben kann Esbjerg Energy aber auch viele junge dänische Spieler aufbieten, die alle schon in ihrem Heimatland in den entsprechenden Auswahlmannschaften im Nachwuchs zum Einsatz kamen. Über die Qualitäten des dänischen Eishockeys konnte sich bei der letzten WM die deutsche Nationalmannschaft überzeugen, denn die Dänen gewannen in ihrem Heimatland mit 3:2 nach Penaltyschiessen. Und seit diesem Jahr gibt es mit Lars Eller auch einen dänischen Stanley-Cup-Sieger (mit den Washington Capitals).

Es ist also am Freitagabend in der Herner Hannibal-Arena angerichtet für einen weiteren sehr attraktiven Vergleich gegen einen anspruchsvollen Gegner, deshalb lohnt sich ein Besuch dieses Vorbereitungsspiels auf jeden Fall. Der Eintrittspreis beträgt 8 € bei freier Platzwahl.

Kurzinfo
Eine besondere Einstimmung haben am heutigen Dienstag die HEV-Spieler Dennis Arnold und Moritz Schug. Sie stehen als Förderlizenzspieler im Aufgebot des EC Bad Nauheim. Das DEL2-Team bestreitet heute um 19:30 Uhr ein Vorbereitungsspiel im Nauheimer Colonel-Knight-Stadion gegen den Herner Ligarivalen, die Füchse Duisburg.

hev esbjerg1