HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Talentförderung: Ruhrpott-Kumpel und hessische Teufel arbeiten zusammen!

bn2Teamwork ist nicht nur direkt auf dem Eis das „Zauberwort“, sondern generell auch bei der Nachwuchsförderung. In diesem Sinne freut sich der Herner EV mit dem EC Bad Nauheim einen neuen Kooperationspartner präsentieren zu können. Der Traditionsverein aus der hessischen Kurstadt im Wetteraukreis spielt seit fünf Jahren in der DEL2. Die Kooperation ist zuerst für ein Jahr ausgelegt, beinhaltet aber eine Verlängerungsoption, da beide Parteien eine möglichst längerfristige Zusammenarbeit anstreben.

Jürgen Schubert, Geschäftsführer der für die 1. HEV-Mannschaft verantwortlichen Gysenberghallen GmbH, sagte: „Wir gehen damit einen weiteren Schritt zum Einbau junger Spieler in unsere Oberligamannschaft. Deshalb freuen wir uns natürlich, nun mit dem EC Bad Nauheim auch einen Partner in der DEL2 gefunden zu haben. Gemeinsam mit unserem neuen Trainer Herbert Hohenberger haben wir gute und konstruktive Gespräche mit den Verantwortlichen des Zweitligisten geführt und wir sind zuversichtlich, dass diese Zusammenarbeit Früchte tragen wird.“

HEV-Trainer Herbert Hohenberger erläutert ergänzend: „Die Kooperation ist eine gute Sache und zwar in beide Richtungen. Für meine Spieler, wie Dennis Arnold oder Moritz Schug, ist es Chance und Motivation zugleich, eine entsprechende Perspektive in Richtung DEL 2 zu sehen. Gleichzeitig können wir Spielern vom EC Bad Nauheim ggfs. nötige Spielpraxis bieten. Auf jeden Fall freue ich mich auf die konkrete Ausgestaltung dieser Kooperation.“

„Durch Kooperationen zwischen den Eishockey-Clubs werden junge Talente entsprechend ihres Leistungsstands weiterentwickelt und können in verschiedenen Ligen wichtige Spielpraxis sammeln, um sich möglicherweise später für höhere Aufgaben zu empfehlen. Nachwuchsspieler müssen heute Step by Step an das Niveau der Profiligen herangeführt werden. Daher sind solche Kooperationen wichtig“, erläuterte EC-Team-Manager Matthias Baldys.

„Es hat einfach gepasst“, sagte Andreas Ortwein, Geschäftsführer des EC Bad Nauheim, als die Tinte unter der Kooperationsvereinbarung trocken war. „Beide Clubs verfolgen die Zielsetzung, junge Spieler zu fördern, behutsam aufzubauen und ihnen möglichst optimale Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Der Herner EV hat aktuell mit Herbert Hohenberger einen Trainer verpflichtet, der diese Idee umsetzen will und auch die Bereitschaft hat, mit Kooperationspartnern eng zusammenzuarbeiten. Wir freuen uns auf eine intensive Zusammenarbeit! Durch unsere Kooperationen gestalten wir unser vierstufiges System, welches im Nachwuchsbereich bei unserem Stammverein beginnt und von der Regional- über die Oberliga bis hin zur DEL2 reicht, bestmöglich.“

Seitens der Roten Teufel ist vorgesehen, die DEL2-Stürmer Nico Kolb, Marvin Ratmann sowie DEL2-Verteidiger Garret Pruden mit einer Förderlizenz für den Herner EV auszustatten. Hinzu kommen die Spieler Nils Flemming und Jan Wächtershäuser, die neben den Spielen im eigenen Nachwuchs, auch Oberliga Luft in Herne schnuppern sollen. Beide werden auch in der kommenden Saison regelmäßig mit dem DEL2-Team trainieren und in dessen Kader stehen, damit sie weiterhin eine bestmögliche Ausbildung und viele Eiszeiten erhalten.

Die neue Partnerschaft wird entsprechend auch mit jeweils einem Vorbereitungsspiel im Colonel-Knight-Stadion bzw. in der Herner Hannibal-Arena besiegelt. Nähere Informationen zu den genauen Terminen der beiden Vorbereitungsspiele folgen in Kürze.