HERNER EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Die ‚Kumpel-Geschichte‘: Marcus und Dennis!

Vor knapp zwei Wochen konnte sich Dennis Thielsch beim ‚Kumpeltreffen‘ am Gysenberg aus privaten Gründen noch nicht persönlich den Fans des Herner EV vorstellen, immerhin konnte aber damals sein ‚Kumpel‘ Marcus Marsall seinen Wechsel zu den Grün-Weiß-Roten mit großer Freude verkünden. Beide kennen sich aus gemeinsamen Bayreuther Tagen, als sie ab 2014 zwei Spielzeiten lang das Trikot der Tigers trugen, Seite an Seite stürmten und sehr gut harmonierten. Während Marcus Marsall danach noch eine weitere Spielzeit in der oberfränkischen Wagner-Stadt spielte, wechselte Dennis Thielsch 2016 an den Essener Westbahnhof. Nun aber sind die beiden Kumpel, die sich auch privat bestens verstehen, wieder zusammen.

„Den Kontakt zwischen dem HEV und mir und das damit verbundene wechselseitige Interesse gab es schon länger, aber der Wechsel konnte natürlich erst nach meinem letzten Spiel in den Playoffs klar gemacht werden“ erläutert Dennis Thielsch. Der 31-jährige Stürmer, in Rüdersdorf bei Berlin geboren, begann im Alter von 4 Jahren das Eishockeyspielen bei Preussen Berlin. Sieben Jahre später ging es dann zu den Eisbären Juniors, wo er bis zur DNL blieb. Im Seniorenbereich lauten die bisherigen Stationen bei mittlerweile über 500 Spielen Berlin, Leipzig, Selb, Bayreuth, Essen und nun Herne.

Während Marcus Marsall bereits seit dem letztem Sommer seine Zelte in Herne aufgeschlagen hat, ist nun auch Dennis Thielsch dabei sich hier häuslich einzurichten. Natürlich in direkter Nähe zu seinem ‚Kumpel‘ Marcus, so dass es ihm an der entsprechenden Hilfe bei der Eingewöhnung sicherlich nicht fehlen wird. Damit die ‚Kumpel-Geschichte‘ auch langfristig erfolgreich ist, haben beide einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Die Fans des Herner EV können sich also auf viele gemeinsame Spiele der Beiden freuen. Ob dies auch Seite an Seite sein wird entscheidet natürlich Trainer Herbert Hohenberger, aber Marcus Marsall und Dennis Thielsch hätten sicherlich nichts dagegen.

Bei einem gemütlichen Mittagessen haben sie sich dann auch gut gelaunt gegenseitig eingeschätzt: „Dennis spielt sehr mannschaftsdienlich. Er kann den Puck gut halten, hat seine Stärken im Spiel Eins gegen Eins, hat eine gute Übersicht und ein gutes Spielverständnis. Lediglich schlittschuhläuferisch könnte er sich von der Geschwindigkeit her von mir noch etwas abgucken“ meint Marcus mit einem Zwinkern. „Marcus bringt über Außen eine hohe Geschwindigkeit ins Spiel, ist ein guter ‚give and go‘ Stürmer, arbeitet gut in den Ecken und kann defensiv gut die Schüsse des Gegners blocken. Lediglich mit seiner Größe hapert es etwas, er ist sogar noch kleiner als ich“ sagt Dennis ebenfalls mit einem Zwinkern.

„Ich finde es toll dass es geklappt hat mit der Verpflichtung von Dennis Thielsch. Nicht nur dass wir wieder zusammen spielen können, ich bin mir auch sicher dass er dem HEV sehr helfen wird die gesteckten sportlichen Ziele in der neuen Saison zu erreichen. Außerdem hoffen wir natürlich, dass auch die ‚Kumpelkarte‘ erfolgreich einschlägt. Immerhin haben wir beiden ‚Kumpel‘ ja zur Namensgebung dieser besonderen Form der Dauerkarte im Sinne eines Micro-Sponsorings der Fans beigetragen“ meint Marcus Marsall abschließend. Die ‚Kumpelkarte‘ des Herner EV kann noch bis zum 15. Mai 2018 bestellt werden. Nähere Informationen dazu findet man auf der Homepage des HEV.

thielschmarsall2