Herner EV

Seit 1970 - Aus Herne - Für die Region

Normaler Rhythmus: Am Freitag zuhause, am Sonntag auswärts!

Die zehn Siege in Folge des Herner EV in der Quali-Runde sind schön, aber natürlich noch nicht genug. So geht es also am Wochenende weiter und zwar im gewohnten Rhythmus. Am Freitagabend kommen die Rostock Piranhas an den Gysenberg (20 Uhr), Sonntag geht es dann zum Auswärtspiel nach Erfurt zu den TecArt Black Dragons (16 Uhr). Beim Herner EV waren bis auf den angeschlagenen Dominik Luft am Mittwoch alle Spieler beim Training, deshalb kann man davon ausgehen (wenn nichts Kurzfristiges dazwischen kommt) dass HEV Coach Uli Egen am Wochenende auf einen (nahezu) kompletten Kader zurückgreifen kann.


Am letzten Sonntag hatte der Herner EV beim 6:1-Auswärtserfolg in Rostock zumindest im zweiten Abschnitt so einige Mühen mit den Piranhas. Die kamen nämlich durch einen Blitzstart nach der ersten Pause mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 wieder heran. Die Gysenberger hatten dann aber mit ihren Treffern zum 1:3 und 1:4 die passende Antwort und überstanden danach auch zwei Unterzahlsituationen schadlos. Trotzdem wird Uli Egen sicherlich seinem Team erneut mit auf den Weg geben, dass man die Piranhas (wie jeden Gegner) nicht unterschätzen darf.


Dies trifft natürlich auch auf den Sonntagsgegner aus Erfurt zu. In der Hauptrunde gab es zwar zuhause einen 7:4-Erfolg und auch Anfang diesen Jahres gab es einen Herner 6:1-Sieg am Gysenberg, aber der 3:2-Heimsieg der Black Dragons im letzten Dezember ist bei den Grün-Weiß-Roten noch in sehr schlechter Erinnerung. Zwar konnte der HEV mit 1:0 in Führung gehen, dann drehte der Gastgeber aber die Partie und der Anschlusstreffer zum 2:3 knapp eine Minute vor Spielende kam zu spät. Am Sonntag ist also Gelegenheit zur Revanche.

vorbericht piranhas dragons