Herner EV

Aus Herne - Für die Region

Vertragsverlängerung beim Herner EV – Michel Ackers bleibt am Gysenberg!

Schubert Ackers 800

In Kürze bestreitet er sein 200. Meisterschaftsspiel für den Herner EV und es werden noch viele weitere hinzukommen. Denn Verteidiger Michel Ackers hat seinen Vertrag für die kommende Saison bereits verlängert. Es wird dann seine sechste im Trikot der Grün-Weiß-Roten sein. „Michel hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich zu einem absoluten Leistungsträger entwickelt und ist zu einer Identifikationsfigur am Gysenberg geworden. Er ist einer der zentralen Spieler, nicht nur im Defensivbereich sondern im gesamten Team. Als er vor fünf Jahren zu uns kam, da stach seine Strafzeitenbilanz, die er sich zuvor in Ratingen und bei den Amateuren des Krefelder EV ‚erworben‘ hatte, ein wenig heraus“ meint Jürgen Schubert, Geschäftsführer der Gysenberghallen GmbH, mit einem Schmunzeln. „Mittlerweile gehört er zu den Top-Verteidigern der Oberliga, der nicht nur durch sein kämpferisches und körperbetontes Spiel, sondern auch durch seine Offensivqualitäten überzeugt und zum Teamleader geworden ist.“


Der 26-jährige Michel Ackers stammt aus dem Nachwuchs des Krefelder EV. 2006 wechselte er zu den Moskitos Essen, wo er in der Jugend- sowie Junioren-Bundesliga und auch in der Seniorenmannschaft spielte. Nach zwei Spielzeiten im Seniorenbereich bei den Ratinger Ice Aliens und in seiner Geburtsstadt Krefeld wechselte er dann 2013 zum Herner EV. Am Gysenberg gehört er mittlerweile zu den drei dienstältesten Spielern. „Nach reiflichen Überlegungen gab es für mich keinen Grund für einen Wechsel, Gutes soll man nicht ändern. Jürgen Schubert hat sich früh und intensiv um mich bemüht und mir ein gutes Gefühl für den weiteren Verbleib am Herner Gysenberg gegeben. Zudem wurde mir die Möglichkeit eröffnet beim HEV Stammverein meine ersten Schritte als Nachwuchstrainer zu machen“ erläutert Michel Ackers. Dazu wird er im Sommer seinen Trainerschein machen. Auch das verdeutlicht seine Verbundenheit mit dem Eishockeysport am Gysenberg.


„Natürlich laufen die Gespräche hinsichtlich des Kaders für die Saison 2017/18 schon länger. Wir sind dort auf einem sehr guten Weg, was sowohl Vertragsverlängerungen als auch Neuzugänge angeht. Mit der Bekanntgabe des Verbleibs von Michel Ackers wollten wir ein erstes Zeichen nach außen hin geben. Sicherlich werden weitere Bekanntgaben folgen. Das werden wir aber mit Ruhe und Bedacht tun“ erklärt Jürgen Schubert abschließend.